17.05.2021 - 06:03 Uhr
  ·   Tragehilfe - Person beim Wandern verletzt (13.05.2021)    ·   Erkundung - Wasser im Keller (12.05.2021)    ·   Amtshilfe Polizei - Einsatzfahrzeug festgefahren (12.05.2021)    ·   Personensuche Felsenkeller Coppenbrügge (11.05.2021)  
 
Alarmübung | Verpuffung in Produktionshalle, vermutlich mehrere Verletzte
 
Datum: 26.06.2012 | 17:38
Einsatzart:Übung
Einsatzort:Marienau - Bertramstraße
Kräfte:1/39
Ortswehr(en):FF Coppenbrügge FF Dörpe FF Marienau
Fahrzeug(e):                        
 
 

(drucken)
 
(42 Fotos)
 
(Karte)
 
(5040 Klicks)
 
(Facebook)
 

Michael Bolte (Gemeindepressewart):
Ein wenig Unwohlsein stellte sich sicherlich bei dem einen oder anderen Freiwilligen ein, als ihm am Dienstag gegen ca. 17:40 Uhr der Einsatzort bekannt wurde. Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Marienau, Coppenbrügge und Dörpe hatten auzurücken zur Firma SIL Lackfabrik in der Bertramstraße in Marienau. Hier lagern bekanntlich nicht unerhebliche Mengen an brennbaren Flüssigkeiten, die zur Herstellung von Lacken benötigt werden.
Die Einsatzmeldung der KRL Weserbergland enthielt neben dem Stichwort „Verpuffung“ auch den Hinweis auf fünf vermisste Personen im Gebäude der Lackfabrik. Aufgrund dieser Meldung rüsteten sich eintreffende Einsatzkräfte, soweit noch nicht bei der Anfahrt zum Einsatzort geschehen, umgehend mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten aus. Freie Kräfte von ingesamt vierzig am Einsatz beteiligten Feuerwehrleuten, stellten parallel die Wasserversorgung für einen Löschangriff her. Hier war einiges an Manpower gefragt . Für die Wasserversorgung mußten lange Wegstrecken und teilweise schwer zugängliche Hydranten überwunden werden. Insgesamt vier Atemschutztrupps machten sich umgehend nach „Wasser am Strahlrohr“ auf die Suche nach den fünf vermissten Personen. Laut Aussage von im Aussenbereich befindlichen Werksangehörigen, sollten sich diese in den Produktions- und Sozialräumen aufhalten. Die starke Verrauchung in der gesamten Halle, stellte die suchenden Einsatzkräfte vor eine schwierige Aufgabe.
„Feuer aus“ konnte der Einsatzleiter gegen 18:07 Uhr melden. Kurze Zeit später waren auch alle Vermissten aufgefunden und gerettet.
Im Anschluß an die Alarmübung konnten sich die anwesenden Führungskräfte der Feuerwehr bei einem von der Geschäftsführung der SIL Lackfabrik geführten Rundgang, mit den Räumlichkeiten und evtl. Gefahrenpunkten vertraut machen.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top