17.11.2017 - 18:37 Uhr
  ·   Abnahme Jugendflamme 1 und 2 (10.11.2017)    ·   Türöffnung in Coppenbrügge (04.11.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Marienau (29.10.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Coppenbrügge (29.10.2017)  
 
Alarmierung

Die Alarmierung in der Gemeinde erfolgt über tragbare, digitale Meldeempfänger, den so genannten Pieper. Über diese bekommen die Einsatzkräfte Informationen über die Einsatzart (z.B. Brand, Verkehrsunfall, Ölspur) und den Einsatzort. In den meisten Orten der Gemeinde wird dennoch per Sirene Alarmiert, da derzeit nur die Stützpunktwehren (Bisperode und Coppenbrügge), sowie die Ortsbrandmeister der einzelnen Ortswehren mit Meldeempfängern ausgestattet sind. Nachdem die Kameraden dann am Feuerwehrhaus eingetroffen sind, kleiden sie sich mit ihrer Einsatzbekleidung an und begeben sich zu den Fahrzeugen, welche dann mit Sondersignal zum Einsatzort fahren. Jedoch löst die Kreisregionale Leitstelle die Sirenen (nur bei Brandeinsätzen) in den Stützpunktwehren zusätzlich zu den Meldeempfängern mit aus.

Um die Funktionsfähigkeit der Meldeempfänger und der Sirenen zu überprüfen, wird die Sirene einmal im Monat, jeweils den dritten Samstag um 12:00 Uhr und die Meldeempfänger jeden Freitag um 18:00 Uhr ausgelöst. Somit kann festgestellt werden, ob die Geräte noch funktionsfähig sind.
 

(Sirene)

(Meldeempfänger)
 
Einsatzfahren (bitte auf Play drücken)

 
  top