25.09.2017 - 17:11 Uhr
  ·   Brennt PKW auf Parkplatz (25.09.2017)    ·   Brandmeldeanlage Krankenhaus Lindenbrunn (18.09.2017)    ·   Wasser im Keller (17.09.2017)    ·   Wasser im Keller (13.09.2017)  
 
Fahrt der Seniorengruppe der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge
 
Datum: 27.04.2011
Einsatzort:Paderborn
Kräfte:1/80
 
 

(drucken)
 
(30 Fotos)
 
(Karte)
 
(4091 Klicks)
 
(Facebook)
 

Günter Meyer:
Busfahrt der Seniorengruppe der Feuerwehren der Gemeinde Coppenbrügge zum Tracktoren-Museum am 27.04.2011

Unsere diesjährige Busfahrt führte uns zum Traktoren-Museum nach Paderborn,
zum Mittagessen in das „Gastliche Dorf“ in Delbrück und zum Abschluss in den
Lönskrug in Grupenhagen.


Die Alterskameraden wurden wieder mit den Bussen der Firma Herter/Ostermann in den einzelnen Ortsteilen abgeholt. Als die letzten Teilnehmer in Hameln eingestiegen waren setzten sich dann beide Busse mit 81 Teilnehmern in Richtung Paderborn in Bewegung. Leider waren die beiden Kameraden aus Bäntorf auf Grund eines Missverständnisses nicht abgeholt. Ein bedauerliches Ereignis sowohl für die beiden Kameraden als auch für die Organisatoren. Die Begrüßung der Kameraden und des Bürgermeisters erfolgte durch unseren neuen Gemeindeseniorenbeauftragten Werner Bugdrowitz.
Nach einer guten Stunde wurde ein Parkplatz angesteuert.Da uns diesmal das Wetter nicht wohlgesonnen war und es den langersehten Regen gab, wurde das Frühstück im Bus eingenommen. Es bestand wie üblich aus Brötchen, Bulette und einem kleinen Stück Schokolade. Dazu Kaffee und soweit notwendig auch das erste Bier. Nach der Pause ging die Fahrt weiter zum Traktoren-Museum nach Paderborn. Hier wurden wir schon erwartet. Es wurden 3 Gruppen gebildet und es begannen die Führungen mit ausführlichen Erklärungen und Informationen über die zum Teil sehr seltenen Ausstellungsstücke von Lanz Bulldog, Hanomag, Deutz, MAN, Fordson, Eicher etc..
Um 12.00 Uhr hieß es Aufsitzen um in Richtung Delbück zum „Gastliche Dorf“ zu fahren. Auch hier wurden wir schon erwartet und die Bedienung stand bereit, um uns das Mittagessen zu servieren. Es gab vorweg ein Kartoffelsuppe. Danach Bratkartoffel mit Sülze und dazu ein herrliches dunkles Bier in gemütlicher Atmosphäre. Da es aufgehört hatte zu regnen, gab es nach dem Essen noch Gelegenheit, sich auf dem Gelände umzusehen (altes Backhaus, kleine Kirche und einen Hofladen) und um sich die Beine zu vertreten.
Wie geplant wurde dann um 15.00 Uhr der 1. Teil der Heimreise angetreten. Im „Lönskrug“ in Grupenhagen stand nun für jeden Kameraden ein Kaffeegedeck bestehend aus einem Stück Torte und ausreichend Kaffee bereit. Auch hier gab es noch einmal Gelegenheit in großer oder kleiner Runde zusammen zu sitzen, um dann den letzten Teil der Heimreise anzutreten .Gegen 19.00 Uhr waren dann alle Kameraden in ihren Heimatorten eingetroffen. Ein rundum gelungener Tag. Ein besonderer Dank gilt dem Organisator dieser Fahrt, dem Kameraden Alfred Frengel.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top