16.02.2019 - 00:49 Uhr
  ·   JHV JF Coppenbrügge und FF Coppenbrügge (26.01.2019)    ·   Ausleuchten Hubschrauberlandung (12.02.2019)    ·   Umgestürzter Baum in Dörpe (09.02.2019)    ·   JHV JF Dörpe/Marienau und FF Dörpe (26.01.2019)  
 
Starkregen und Hagel über Bäntorf - Straßen und B 442 verschlammt
 
Datum: 28.04.2011 | 18:26
Einsatzart:Hilfeleistung / Andere
Einsatzort:B442 zwischen Bäntorf und Woltmühle
Kräfte:1/28
Ortswehr(en):FF Bäntorf FF Bisperode FF Coppenbrügge Polizei
 
 

(drucken)
 
(25 Fotos)
 
(Karte)
 
(5457 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper:
Wieder einmal hat es Bäntorf als einzige Ortschaft im Flecken Coppenbrügge bei einem Unwetter erwischt. Kurz nach 18:00 Uhr zog ein mit Starkregen und Hagelkörnern beladenes Gewitter über den Ort. Während in Hameln und anderswo die Sonne strahlte, wurden kurze Zeit später gegen 18:26 Uhr die Brandschützer der Freiwilligen Feuerwehr Bäntorf über Sirene alarmiert. Mehrere Straßen, Einfahrten, Gehöfte sowie die Feuerwehreinfahrt waren mit einem Hagelschlammgemisch übersät. Teilweise mehrere Zentimeter hoch angespültes Material musste zunächst mit Unterstützung von Landwirten und einem Radlader der Firma Wessel und anschließend mit Muskelkraft entfernt werden.
Gleichzeitig versuchte die durch die Polizei angeforderte Straßenmeisterei mit einer Kehrmaschine die B 442 zwischen der Kreuzung Bäntorf und der Woltmühle bei Coppenbrügge die von den Feldern auf die Bundesstrasse gespülten Schlammassen auf einer Länge von ca. 900 Metern zu reinigen. Auch hier half zunächst die Ortsfeuerwehr Bäntorf mit ihrem Fahrzeug bei der Absicherung. Da die rutschige Gefahr allein durch die Kehrmaschine nicht beseitigt werden konnte, wurden um 19:51 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Coppenbrügge mit ihrem HTLF und danach die Freiwillige Feuerwehr Bisperode mit dem TLF alarmiert um mit Wasser die Strasse zu reinigen. Erst gegen 22:30 Uhr waren alle Verschmutzungen im Ort und auf der Bundesstrasse beseitigt.


Dewezet (29.04.2011):
Schlamm und Hagelkörner - Feuerwehren im Unwetter-Einsatz


Ein Unwetter hat in Bäntorf (Flecken Coppenbrügge) für größere Überschwemmungen gesorgt: Mit Blitz und Donner fielen am Donnerstagabend innerhalb weniger Minuten große Mengen Regen und Hagel. Die Gewitterzelle entlud sich über dem kleinen Dorf Bäntorf. Zu diesem Zeitpunkt schien in Hameln noch die Sonne, war dort lediglich ein Grummeln zu hören. Die Feuerwehren Bäntorf, Coppenbrügge und Bisperode waren stundenlang mit Aufräumungsarbeiten beschäftigt.

Gegen 18 Uhr zog das heftige Gewitter über den Ort hinweg. Bereits um 18.26 Uhr heulten in Bäntorf die Sirenen. Grund: „Straßen, Einfahrten, Gehöfte und die Feuerwehreinfahrt waren zentimeterhoch mit einem Hagel-Schlammgemisch bedeckt, berichtet der stellvertretende Gemeindebrandmeister von Coppenbrügge, Cord Pieper.
Der Lehm wurde zunächst mit Frontladern von Landwirten und einem Radlader der Firma Wessel und anschließend mit Schaufeln entfernt. Zur selben Zeit versuchte die von der Polizei angeforderte Straßenmeisterei mit einer Kehrmaschine die zwischen der Kreuzung Bäntorf und der Woltmühle bei Coppenbrügge verschlammte Bundesstraße 442 zu reinigen. Auch dort war Ackerboden von den Feldern auf die Fahrbahn gespült worden. „Die Straße war auf einer Länge von zirka 900 Metern mit Schlamm bedeckt“, sagt Pieper. Die Ortswehr Bäntorf habe die Gefahrenstelle mit ihrem Fahrzeug abgesichert. Da die rutschige Gefahr allein durch die Kehrmaschine nicht beseitigt werden konnte, wurden um 19.51 Uhr die Feuerwehr Coppenbrügge und kurz darauf die Freiwilligen aus Bisperode alarmiert. Mit Tanklöschfahrzeugen brachen die Helfer Wasser nach Bäntorf, um damit die Straße abspritzen zu können. „Erst um 22.30 Uhr waren alle Verschmutzungen beseitigt“, sagt Cord Pieper.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top