24.03.2019 - 18:59 Uhr
  ·   Tragehilfe für den Rettungsdienst (23.03.2019)    ·   Türöffnung in Coppenbrügge (20.03.2019)    ·   Karneval bei den Löschkids am Ith (15.03.2019)    ·   Verkehrssicherung nach Verkehrsunfall (14.03.2019)  
 
PKW Brand in Marienau
 
Datum: 09.12.2010 | 08:40
Einsatzart:Brandbekämpfung
Einsatzort:Marienau (Verbindungsweg KH Lindenbrunn)
Kräfte:1/18
Ortswehr(en):FF Coppenbrügge FF Marienau Polizei Rettungsdienst
 
 

(drucken)
 
(11 Fotos)
 
(Karte)
 
(4053 Klicks)
 
(Facebook)
 

Jens -Torsten Silex/Cord Pieper:
Die Freiwilligen Feuerwehren aus Marienau und Coppenbrügge wurden um 08:40 Uhr zu einem PKW Brand nach Marienau alarmiert. Das auf einem Feld zwischen Marienau und der gesperrten Straße zum Lindenbrunnen abgestellte Fahrzeug stand bei eintreffen der ersten Einsatzkräfte an die Einsatzstelle bereits in Vollbrand. Durch Schaum jedoch konnte der Brand schnell gelöscht werden. Das mitgeführte Wasser das HTLF war vor Ort sehr hilfreich, weil die nächste Wasserentnahmestelle etwa 500 Meter von der Einsatzstelle entfernt ist. Mit Hydraulischen Rettungsgeräte wurde noch die Motorhaube geöffnet um die Batterie abzuklemmen und auf Anordnung der Unteren Wasserbehörde eine Ölsperre errichtet um zu verhindern das Schadstoffe ins Erdreich versickern können.

Dewezet (10.12.2010):
Nach Streit: 44-Jähriger zündet Auto seiner Lebensgefährtin an

Ein 44 Jahre alter Mann hat gestern gestanden, den VW Golf Variant seiner Lebensgefährtin (33) angezündet zu haben. Der Brandstiftung war offenbar ein heftiger Streit vorausgegangen.Am Donnerstag um 8.23 Uhr teilte die Frau aus Marienau über Notruf mit, dass ihr Partner gerade versuche, die Haustür einzuschlagen. Kurz darauf fuhren mehrere Streifenwagen mit Blaulicht und Sirene zu der angegebenen Adresse am Ortsrand. „Die Kollegen haben den Tatverdächtigen vor dem Haus angetroffen“, sagt Polizeihauptkommissar Michael Rohde. Er habe keinen Widerstand geleistet. Die Beamten erfuhren, dass der 44-Jährige noch vor Eintreffen der Polizei gedroht haben soll, einen Hausbewohner, der nach dem Rechten gesehen hatte, umzubringen. Er habe Holzscheite nach ihm geworfen, sagte Rohde. Auf die Frage, wo der Wagen seiner Lebensgefährtin ist, sagte der Mann, er habe ihn vor kurzem am Hellweg in Brand gesetzt. Die Feuerwehr Coppenbrügge wurde alarmiert. Polizisten fanden das in Flammen stehende Auto zwischen Marienau und Krankenhaus Lindenbrunn; es lag in einem Graben. Das Feuer wurde mit Schaum gelöscht.
Mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung sei der mutmaßliche Täter in ein Krankenhaus eingeliefert worden, sagte Rohde gestern. Gegen den Marienauer werde wegen Bedrohung, Sachbeschädigung, versuchter Körperverletzung und Brandstiftung ermittelt.

Radio Aktiv(09.12.2010):
Die 33-Jährige Frau aus dem Ortsteil Marienau hatte die Polizei alarmiert und mitgeteilt, dass ihr Lebenspartner gerade die Haustür einschlagen würde. Vorangegangen waren vermutlich Streitigkeiten. Der Mann wurde von den Einsatzkräften vor dem Haus angetroffen und leistete keinen Widerstand. Zuvor hatte er einem weiteren Mitbewohner damit gedroht, ihn umzubringen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 44-Jährige kurz zuvor im Bereich des Krankenhauses Lindenbrunn in Coppenbrügge den Pkw seiner Lebenspartnerin in Brand gesteckt hatte. Der Mann wurde wegen des Verdachtes auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen ihn wird wegen Bedrohung, Sachbeschädigung, versuchter Körperverletzung und Brandstiftung ermittelt.

 
Zurück
 
 
 
Zurück
 
 
  top