23.09.2018 - 08:37 Uhr
  ·   Alarmierung Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost nach Meppen (22.09.2018)    ·   Die Löschkids unterwegs bei der Feuerwehr Diedersen (14.09.2018)    ·   Übernachtung und Zoobesuch der Jugendfeuerwehr Bisperode (15.09.2018)    ·   Brandmeldeanlage Krankenhaus Lindenbrunn (18.09.2018)  
 
Alarmübung | Unklare Feuermeldung - Rittergut Bisperode
 
Datum: 29.04.2010 | 18:21
Einsatzart:Übung
Einsatzort:Bisperode - Rittergut
Kräfte:1/48
Ortswehr(en):FF Behrensen FF Bisperode FF Coppenbrügge FF Diedersen 4. Zug
 
 

(drucken)
 
(39 Fotos)
 
(Karte)
 
(5061 Klicks)
 
(Facebook)
 

Michael Bolte - Gem. Pressewart:
Da waren's nur noch Fünf

Nach der Umstrukturierung der Kreisbereitschaften Ost und West, nahmen zum ersten Mal die Kameraden/innen der Ortsfeuerwehren Hajen (TSF, Rufname 62/26) und Welsede (TSF/S, Rufname 61/22) an einer Übung des 4. Zuges der KFB Ost teil.
Bis ca. 17:50 Uhr trafen alle zum 4. Zug zählende Fahrzeuge nebst Besatzungen am Treffpunkt der Firma Helmecke in Bisperode ein. Nach kurzer Bekanntmachung mit den neuen Kameraden aus Hajen und Welsede, befahl der Zugführer Tobias Jarmer um 18:00 Uhr das Herstellen der Fahrbereitschaft. Um 18:05 Uhr setzte sich der 4. Zug in Richtung Diedersen in Bewegung. Kurz bevor der 4. Zug die B1 erreichte, erhielt der ELW 51/60 vom 61/22 über 2 m die Meldung: „Fahrzeug hat technischen Defekt an der Bremsanlage, können Fahrt nicht fortsetzen!“ Meldung von 51/60 an Alle: „Der 4. Zug macht Halt am Parkplatz „Am Schecken“ Richtung Hameln!“
Nachdem sich alle Fahrzeuge in Parkposition befanden, wurde der technische Defekt erörtert und festgestellt, dass ein Beheben des Defektes vor Ort nicht möglich sei.
Das TSF/S musste zur Reparatur abgeschleppt werden. Nun war der Fortlauf der Übung für die Kameraden aus Welsede nun hier schon zu Ende. Sie warteten auf das Abschleppfahrzeug auf dem Parkplatz „Am Schecken“.
Nach dieser kurzen Unterbrechung setzte sich der 4. Zug (ohne 61/22) wieder in Richtung Afferde in Bewegung. Kurz vor Afferde wurde Richtung Hilligsfeld abgebogen. Weiter ging es durch Herkensen.
Zwischenzeitlich, um 18:27 Uhr erhielt die Stützpunktfeuerwehr Bisperode ein Alarmierung von der KRL Weserbergland (war den Kameraden/innen des 4. Zuges zu dem Zeitpunkt nicht bekannt) mit der Ansage: „Unklare Feuermeldung - Rittergut Bisperode“.
Den Kameraden/innen der FF Bisperode war zum Zeitpunkt der Alarmierung auch noch nicht bekannt, dass sie nun Bestandteil der Übung waren. Auf dem Rittergut wurden die mit dem TLF8/18W und LF 8 anrückenden Kameraden/innen von diesem Umstand in Kenntnis gesetzt. Die Lage auf dem Rittergut wurde der KRL Weserbergland mitgeteilt
und gleichzeitig Verstärkung angefordert.
Nun kam der 4. Zug zum Einsatz. Hinter Herkensen wurde den einzelnen Gruppen- bzw. Staffelführern über Funk der Einsatzort, das Rittergut in Bisperode, mitgeteilt. Nach deren „Verstanden, Ende!“ fuhr der 4. Zug mit Blaulicht und Sirene über Bessingen nach Bisperode. Hier auf der Langen Straße angekommen bekam der 4. Zug vom Zugführer den Befehl zu halten, während sich der ELW mit dem Zugführer zum Rittergut in Bewegung setzten, um die Lage zu erkunden.
Nach dem Erkunden der Lage des Zugführers bzw. durch die Einweisungen der schon vor Ort befindlichen Einsatzkräfte, wurden die einzelnen Zugteile, wie FF Behrensen, FF Diedersen, FF Hajen und FF Coppenbrügge Richtung Rittergut angefordert und erhielten ihre Einsatzbefehle. Hierzu gehörten Menschenrettung unter PA, Brandbekämpfung, Abriegelung und Sicherung von Nachbargebäuden. Die Wasserversorgung musste teilweise über lange Wegstrecke über Unterflurhydranten von der Küthestraße und der Langen Straße aus Richtung Rittergut verlegt werden. Auch die Saugstelle des Schlossteiches wurde zur Wasserversorgung für die Strahlrohre zur Brandbekämpfung genutzt. Einsatzende war gegen 19:00 Uhr.
Nach der erfolgten Manöverkritik und Grußworten von u.a. Bürgermeister Peschka, wurde
unser ehemaliger stellv. Zugführer Walter Degner, der sich in die Altersabteilung verabschiedet, in diesem kleinen Rahmen mit einem Präsent für seine Verdienste um den 4. Zug geehrt.
Der Übungsabend wurde abgerundet mit einem gemeinsamen Essen aller, auch der Kameraden/innen aus Welsede und Hajen, welches unsere Kameraden der Versorgungsgruppe der Kreisfeuerwehrbereitschaft KatS wieder lecker zubereitet haben.


Dewezet (30.04.2010):
Am Rittergut den Ernstfall geprobt

Am Rittergut Bisperode übten die Feuerwehren gestern Abend den Ernstfall. Gegen 18.30 Uhr war zunächst die Stützpunktfeuerwehr Bisperode alarmiert worden. Am Rittergut sollte ein Brand ausgebrochen sein. Als die Bisperoder Brandschützer vor Ort eintrafen, stellten sie fest, dass das Feuer im Bereich des Kornspeichers drohte, sich auf angrenzende Gebäude auszubreiten. Auch die Kirche war in Gefahr, zudem wurde eine Person vermisst. Daher wurde der neu formierte 4. Zug der Kreisfeuerwehrbereitschaft Ost, besetzt von den Ortswehren Coppenbrügge, Diedersen, Behrensen, Hajen, Welsede und dem Einsatzleitwagen Bisperode, der sich gerade auf einer Übungsfahrt in der Gemeinde befand, zur Unterstützung nach Bisperode geschickt. Gemeinsam machten sich die Einsatzkräfte dann an eine umfassende Brandbekämpfung.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top