15.10.2018 - 20:23 Uhr
  ·   Rauchentwicklung nach Schweißarbeiten (13.10.2018)    ·   Kreissternmarsch in Emmerthal (29.09.2018)    ·   Die Löschkids zu Besuch bei der Feuerwehr Harderode (17.08.2018)    ·   125 Jahre Feuerwehr Herkensen (07.09.2018)  
 
PKW Brand nach VU / 4 Verletzte Personen
 
Datum: 03.10.2009 | 02:57
Einsatzart:Brandbekämpfung
Einsatzort:L 425 Haus Harderode Richtung Lauenstein
Kräfte:1/17
Ortswehr(en):FF Bisperode FF Harderode
 
 

(drucken)
 
(14 Fotos)
 
(Karte)
 
(3550 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper:
Zu einem Fahrzeugbrand nach einem schweren Verkehrsunfall in Haus Harderode auf der L 425 in Richtung Lauenstein wurden um 02:57 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Harderode und Bisperode alarmiert. Ein mit vier Personen besetzter PKW war von der Fahrbahn abgekommen und hatte nach dem Aufprall an einer Natursteinmauer sofort angefangen zu brennen. Ersthelfer, darunter ein Kamerad der FF Hehlen, setzten den Notruf ab, leisteten sofort Erste Hilfe und konnten noch vor eintreffen der Rettungskräfte alle vier Personen aus dem Gefahrenbereich entfernen, wobei ein Insasse zunächst eingeklemmt schien.
Die Brandschützer löschten das in Vollbrand stehende Fahrzeug und sicherten die Unfallstelle ab. Die Wasserversorgung für die 2 eingesetzten C-Rohre konnte aus einem nahegelegenem Teich und dem Tanklöschfahrzeug sichergestellt werden. Weiter wurde der Rettungsdienst beim Abtransport der Verletzten unterstützt und die Einsatzstelle auf einer Länge von ca. 150 Metern zur Unfallaufnahme ausgeleuchtet. Einsatzende gegen 05:00 Uhr.


Dewezet(04.10.2009):
Hier waren gleich mehrere Schutzengel unterwegs


Sie kamen von einer Fete und wollten nach Hause: Eine vierköpfige Gruppe im Alter von 17 bis 21 Jahren aus Pattensen und dem Raum Salzhemmendorf. Doch an einer Scheunenwand und Bruchsteinmauer in Haus Harderode endete die Fahrt. Zwar wurden alle vier Personen verletzt, doch die Einsatzkräfte waren sich einig: "Hier waren gleich mehrere Schutzengel unterwegs, es hätte schlimmer kommen können."
Gegen 2.50 Uhr war ein 21-Jähriger aus Pattensen mit einem Opel Kombi auf der L 425 von Börry kommend Richtung Lauenstein unterwegs. Kurz nachdem er die Kreuzung zur L 588 überquert hatte, verlor der 21-Jährige nach Polizeiangaben vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholeinfluss die Kontrolle über den Pkw. Der geriet zunächst nach rechts auf den Grünstreifen, raste dann quer über die Fahrbahn und auf ein Hofgrundstück nach links, wo der Opel nach über 100 Metern gegen eine Scheunenwand stieß. Dann schleuderte der Kombi zurück über die Straße und prallte schließlich auf der gegenüberliegenden Straßenseite mit der Beifahrerseite gegen die Bruchsteinmauer eines Grundstücks.

Der Wagen geriet durch den Unfall in Brand. Ein anderes Auto kam auf den Unfall zu. Die Insassen sahen, dass eine Person auf der Straße gelegen habe, während andere über den Rücksitz aus dem Auto kletterten. Der Fahrer habe zunächst noch in dem brennenden Fahrzeug gesessen, habe sich dann aber auch befreien können. Die Ersthelfer, darunter ein aktiver Feuerwehrmann der Ortswehr Hehlen, brachten die Verletzten aus dem Gefahrenbereich und alarmierten die Polizei.
Neben dem Notarzt Hameln und drei DRK-Rettungswagen rückten auch die Feuerwehren Bisperode und Harderode zum Unfallort aus. Die Brandschützer löschten das mittlerweile in Vollbrand stehende Fahrzeug. Die Verletzten wurden vor Ort versorgt und dann in Krankenhäuser nach Springe und Hameln transportiert. Eine 17-jährige aus Salzhemmendorf und ein gleichaltriger Jugendlicher aus Osterwald wurden schwerer, die 17-jährige Beifahrerin aus Hemmendorf und der Fahrer leicht verletzt.Die L 425 war 90 Minuten voll gesperrt.

 
Zurück
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top