14.11.2019 - 09:17 Uhr
  ·   Abnahme der Kinderflamme 3 in Flegessen (09.11.2019)    ·   Abnahme der Jugendflamme 1 und 2 in Marienau (08.11.2019)    ·   Türöffnung in Coppenbrügge (06.11.2019)    ·   Tragehilfe für Rettungsdienst (06.11.2019)  
 
Kreiswettbewerbe 2009
 
Datum: 22.08.2009 | 08:00
Einsatzart:Wettbewerb / Leistungsvergleich
Einsatzort:Marienau- Gelände Wini
Kräfte:1/ 260
Ortswehr(en):FF Behrensen FF Diedersen FF Herkensen FF Marienau
 
 

(drucken)
 
(63 Fotos)
 
(Karte)
 
(4290 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper:
Bei den Kreiswettbewerben 2009 auf dem Gelände der Firma WINI Büromöbel in Marienau konnten die Wettbewerbsgruppen aus der Gemeinde wieder hervorragende Plätze belegen. Die erste Gruppe aus Herkensen konnte ihren letztmaligen Erfolg wiederholen und sicherte sich mit 409,89 Punkten den Titel des Kreismeisters in der Gruppe der nicht wasserführenden Fahrzeugen. Knapp dahinter mit 408,50 Punkten belegte Diedersen III den zweiten Platz, auf Platz 8 mit 373,26 folgt Diedersen II, Platz 12 mit 346,31 Punkten Dörpe, Platz 13 mit 340,54 Punkten Herkensen IV und auf Platz 19 mit 307,87 Punkten die Gruppe aus Behrensen. In einer Pause überreichten der Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke und sein Stellvertreter Frank Müller den Ehrenteller des Kreisfeuerwehrverbandes an Gemeindebrandmeister Walter Schnüll. Für einen reibungslosen Ablauf und die Bewirtung der insgesamt 26 Wettbewerbsgruppen, den Wertungsrichtern, den mitgereisten Fans der Teams und den Zuschauern sorgte die FF Marienau.

Dewezet (03.09.2009):
Es ging stundenlang um Sekunden und Punkte

Die bisherigen Kreismeister bei den Feuerwehren aus den Ortswehren Tündern und Herkensen konnten bei den diesjährigen Kreiswettbewerben ihre Titel verteidigen. Insgesamt 26 Mannschaften, aufgeteilt in zwei Gruppen, hatten sich dem alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb diesmal auf dem Wini-Firmengelände in Marienau gestellt. Die jeweiligen Löschgruppen treten aufgeteilt nach der Bauart ihrer Löschfahrzeuge in wasserführende und nicht wasserführende Fahrzeuge an. Ihre Aufgabe ist aber stets gleich: Ein Löschangriff muss vorgetragen werden, dazu müssen Saugleitungen gekuppelt, Verteiler gesetzt, Schläuche ausgerollt, eine Leiter in Stellung gebracht und Strahlrohre eingesetzt werden. Zudem müssen verschiedene Gruppenmitglieder Sonderprüfungen wie das Fertigen von Knoten und Stichen absolvieren. Ein Schiedsgericht unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters von Coppenbrügge, Cord Pieper, überwachte dabei die Ausführung der Löschübung, notierte Fehlerpunkte für Verstöße gegen die Wettbewerbsregeln und stoppte Zeiten. Daraus wurde abschließend eine Punktzahl ermittelt, die schließlich die Reihenfolge festlegte.

Der Dank des stellvertretenden Kreisbrandmeisters Frank Müller ging bei der Siegerehrung zunächst an das Wertungsgericht sowie an die Ortswehr Marienau für einen reibungslosen Ablauf und die Bewirtung der insgesamt 26 Wettbewerbsgruppen, den mitgereisten Fans der Teams und den Zuschauern, zu denen auch Landrat Rüdiger Butte, Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke und weitere Ehrengäste aus dem Bereich Politik, Verwaltung und Feuerwehr gehörten.

Groß war der Jubel nach neun Stunden Wettbewerb, als bei der Gruppe Wasserführende Fahrzeuge die Gruppe der Ortswehr Tündern erneut nach 2007 und 2003 den 1. Platz mit 378,75 Punkten belegte, gefolgt von den Gruppen Hachmühlen 2 (361,18 Punkte) und Hachmühlen 1 (322,06 Punkte). Auch bei den Nicht wasserführenden Fahrzeugen freute sich die Gruppe Herkensen 1 mit diesmal 409,89 Punkten über den nach 2007 erneut belegten Platz 1. Ihr folgten die Gruppen Diedersen 3 (408,5 Punkte), Hemeringen 2 (401,36 Punkte), Egge 2 (393,83 Punkte) und Unsen (373,97 Punkte). All diese Gruppen haben sich für den Regionalentscheid im nächsten Jahr qualifiziert. Die Gruppe Herkensen 1 erhielt zudem den Pokal für die schnellsten Zeitakte bei diesem Wettbewerb.



 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top