09.03.2021 - 04:45 Uhr
  ·   Verkehrsunfall zwischen Haus Harderode und Bessinghausen (07.03.2021)    ·   Rauchentwicklung aus PKW (03.03.2021)    ·   Tierrettung in Marienau (02.03.2021)    ·   Tragehilfe nach Forstunfall für Rettungsdienst (27.02.2021)  
 
Brennen 85 Rundballen Stroh in Behrensen
 
Datum: 01.04.2009 | 16:42
Einsatzart:Brandbekämpfung
Einsatzort:Behrenserstrasse
Kräfte:1/53
Ortswehr(en):FF Behrensen FF Bessingen FF Bisperode FF Diedersen
 
 

(drucken)
 
(37 Fotos)
 
(Karte)
 
(5307 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper:
Zu einem Brand von 85 Rundballen Stroh in Behrensen Nahe der Bundesstrasse 1 wurden um 16:42 Uhr die Feuerwehren aus Behrensen, Bessingen, Bisperode und Diedersen alarmiert. Ein aufmerksamer Autofahrer auf der Bundesstrasse hatte durch die starke Rauchentwicklung das Feuer gemeldet. Auf dem landwirtschaftlichen Betrieb brannten die am Vormittag von einer Feldmiete abgeholten 85 Rundballen Stroh. Diese Ballen sollten für einen Ganzballen-Strohgas-Heizkessel verwendet werden und lagerten direkt zwischen zwei Gebäuden des Geflügelmastbetriebs. Sofort richteten die Freiwilligen eine Abriegelung zum Nebentrakt in dem trockenes Holz und ebenfalls Stroh lagern ein, um somit ein Übergreifen zu verhindern. Ein Pferd auf einer Koppel in der Nähe des Heizkessels wurde unter Mithilfe vom Eigentümer aus dem Gefahrenbereich geführt. Anschließend wurde mit einem Radlader des Hofes die teilweise noch brennenden Bunde auseinander gefahren und zum ablöschen auf einer angrenzenden Wiese abgesetzt. Zusätzlich wurde noch ein Radlader der Gemeinde Coppenbrügge vom Bauhof eingesetzt, weil dieser das Stroh mit einer Greifschaufel besser fassen konnte. Zeitgleich wurde unter schwerem Atemschutz das immer wieder aufflammende Feuer beim Abtransport gelöscht. Auch das Ablöschen auf der Wiese konnte teilweise nur unter Atemschutz erfolgen. Insgesamt sind 54 Kameraden eingesetzt worden, 16 davon unter Atemschutz. Eine Brandwache wird bis morgen von den vier eingesetzten Ortswehren gestellt.

02.04.2009:
Die Nacht über musste die Brandwache ab ca. 23:00 Uhr nur noch vereinzelte Glutnester ablöschen. Die Freiwilligen der FF Behrensen hatten bis dahin ganze Arbeit geleistet und die meisten der Rundballen ausgerollt und abgelöscht. Die Brandwache ab 23:00 Uhr hatten 8 Kameraden der FF Diedersen übernommen. Ab 02:00 Uhr blieben nur noch 2 Feuerwehrkameraden der Ortswehr Behrensen am Einsatzort. Diese wiederum wurden am Morgen von weiteren Kräften abgelöst und konnten gegen Mittag die Einsatzstelle verlassen und diese an den Eigentümer übergeben.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top