25.09.2017 - 17:08 Uhr
  ·   Brennt PKW auf Parkplatz (25.09.2017)    ·   Brandmeldeanlage Krankenhaus Lindenbrunn (18.09.2017)    ·   Wasser im Keller (17.09.2017)    ·   Wasser im Keller (13.09.2017)  
 
Wanderung Seniorengruppe 2008
 
Datum: 29.08.2008 | 10:00
Einsatzort:Rund um den Segelpflugplatz in Bisperode
Kräfte:1/71
 
 

(drucken)
 
(18 Fotos)
 
(Karte)
 
(2731 Klicks)
 
(Facebook)
 

Günter Meyer SB FF Harderode:
Bericht über die Wanderung der Feuerwehr-Senioren im August 2008 zum Segelflugplatz in Bisperode.

Traditionell fand am Freitag den 29.08.08 unsere diesjährige Wanderung statt.
Wie üblich, wurden die Kameraden ab 09:00 Uhr mit den MTW´s von ihren Wohnorten abgeholt und zum Ausgangspunkt der Wanderung gebracht. Der befand sich diesmal auf der Kreisstraße zwischen Haus-Harderode und Bessinghausen. Hier begrüßte Willi Utdenwiede um 10:00 Uhr 72 Kameraden.
Nach einem Presse-Shooting setzte sich dann der Zug bei leichtem Nieselregen in Bewegung. Es ging zunächst durch den „von Blumschen Wald“ zur Raststelle an der Bisperoder Waldhütte um Erfrischungen und Getränke aufzunehmen.
Etwa um halb Zwölf wurde dann bei sich bessernden Wetter die 2. Etappe – Ziel Segelflugplatz- in Angriff genommen. Voraus und hinterher jeweils ein MTW mit den Kameraden, die nicht so gut zu Fuß waren.
Hungrig und Durstig nahte gegen 12:30 Uhr das Ziel.
Aktive Kameraden aus Bisperode mit Unterstützung aus Diedersen warteten bereits in und vor der bereits am Vortag schön hergerichteten Halle der Segelflieger mit Steaks, Bratwurst, Krautsalat und Brot. Die Organisation dieses Treffens lag in den Händen der Kameraden Alfred Frengel und Friedrich Becker.
Nicht nur die Stimmung sondern auch das Wetter war jetzt sehr gut.
Satt wurden diesmal alle und es konnte sogar noch –gegen Bezahlung natürlich- etwas mit nach Haus genommen werden.
Zwischenzeitlich hatte sich der stellv.Gemeindebrandmeister Hagen Bruns in die Gesellschaft eingereiht.
Früher als sonst beendete W. Utdenwiede gegen 15.00 Uhr den offiziellen Teil.
Der Fahrdienst für den Rücktransport in die Heimatorte wurde aktiviert.
Da ja nicht alle Kameraden gleichzeitig gefahren werden konnten, zog sich das Ende der Heimreise bis 16.30 Uhr hin.
Die Helfer aus Bisperode und Diedersen begannen mit dem Abbau und den Nachfolgearbeiten.
Den Segelflugbetreibern, den Helfern und den Fahrern gilt ein besonderes Dankeschön.

 
Zurück
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top