25.02.2021 - 09:01 Uhr
  ·   Wasserrohrbruch - Wasser kommt aus der Haustür (23.02.2021)    ·   Amtshilfe für Bauhof (23.02.2021)    ·   Wiederherstellung Einsatzbereitschaft nach Brand (22.02.2021)    ·   Brennt Heizungsraum in Coppenbrügge (21.02.2021)  
 
JHV FF Bisperode
 
Datum: 10.01.2005 | 19:30
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort:Bisperde
Ortswehr(en):FF Bisperode
 
 

(drucken)
 
(5 Fotos)
 
(5349 Klicks)
 
(Facebook)
 

Peter Giffhorn:
Auf ein relativ ruhiges Jahr konnte die Freiwillige Feuerwehr Bisperode in ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung in der Wilhelm-Eppers-Halle zurückblicken, und doch hatte Ortsbrandmeister Rainer Dumke in seinem Jahresbericht zwei Verkehrsunfälle mit eingeklemmter Personen, einen Brandeinsatz in Behrensen sowie vier weitere Hilfeleistungseinsätze zu vermelden. Insgesamt 113 Mitglieder gehören derzeit der Wehr an, davon leisten 42 Mitglieder technischen Dienst, 21 gehören dem Musikzug an. Hinzu kommen 17 Mitglieder der Jugendfeuerwehr, 29 Angehörige der Altersabteilung, drei Förderer sowie Ehrenbrandmeister Friedrich Rose als Ehrenmitglied.
Über eine durchschnittlich geleistete Dienstzeit von 70,5 Stunden konnte Ortsbrandmeister Rainer Dumke berichten. Er betonte, dass hinter jedem Feuerwehreinsatz Not und Elend steht, wie auch der kürzliche Einsatz beim Wohnhausbrand in Marienau wieder bewiesen hat, bei dem der Bisperoder Einsatzleitwagen die Einsatzkoordination und die Atemschutzüberwachung übernommen hatte. Der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister Norbert Tschirch scheidet in diesem Jahr wegen Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst aus. Daher hatte die Versammlung eine Nachfolgeentscheidung zu treffen. Mit überwiegender Mehrheit der abgegebenen Stimmen wurde Uwe Schonscheck zum neuen Stellvertreter des Ortsbrandmeisters gewählt. Bei den anstehenden Beförderungen wurden Daniel Giffhorn, Maik Wellmann, Dennis Weiner, Martin Mischke und Tobias Reisch zum Feuerwehrmann ernannt. Aus den Händen von Gemeindebrandmeister Werner Bugdrowitz erhielt Thomas Büchner nach erfolgter Teilnahme an den erforderlichen Lehrgängen seine Ernennung zum Löschmeister. Kassenwart Dieter von der Heide gab eine Übersicht über den Kassenstand und wies darauf hin, dass überwiegend durch die Unterstützung des Fördervereins und verschiedener Spender die Handlungsfreiheit der Wehr gewährleistet sei. Zum neuen Kassenprüfer wurde Wilfried Schöne gewählt. Aus den Reihen des Musikzuges gab es in diesem Jahr ebenfalls Ehrungen vorzunehmen. So erhielten für 10 Jahre aktive Tätigkeit im Musikzug die Ehrennadel in Bronze der Bundesvereinigung deutscher Musikverbände e. V. Dörte Schöne, Johannes Bönig und Dennis Tegen. Für 20 Jahre aktive Tätigkeit wurde mit der Ehrennadel in Silber Matthias Kreipe ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Gold für 30jährige Mitgliedschaft erhielten Andreas Lüerßen und Jörgen König, für 40 Jahre aktive Förderung der Musik wurden Otto Becker, Siegfried Wolf, Wilfried Hölscher sowie Jürgen Blankenagel mit der Ehrennadel in Gold mit Diamant geehrt. Gemeindebrandmeister Werner Bugdrowitz wies auf die Bedeutung ehrenamtlicher Arbeit in einer freiwilligen Feuerwehr hin. „Sie fahren zum Einsatz, wenn andere vor dem Fernseher sitzen oder gar schon schlafen. Einsatz zu jeder Tag- und Nachtzeit für den Dienst am Nächsten, dazu unentgeltlich und ehrenamtlich, das kann gar nicht oft genug betont werden, denn Geldbeiträge löschen keine Brände.“ Er appellierte an die anwesenden Gäste, die Arbeit der Aktiven in den Wehren zu unterstützen, zumal die Mitgliedszahlen seit Jahren rückläufig sind. Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka wies in seinen Grußworten auf die angespannte Finanzlage der Gemeinden hin, die künftig nicht mehr jede gewünschte Anschaffung möglich macht, jedoch sei die Anschaffung notwendigen Gerätes auch in Zukunft sicher zu stellen. Ehrenbrandmeister Friedrich Rose, der im vergangenen Monat seinen 85. Geburtstag beging, hatte es sich nicht nehmen lassen, ebenfalls an der Jahreshauptversammlung teilzunehmen. In einer erfrischenden, frei vorgetragenen Rede dankte er seinen Kameraden für geleisteten Dienst und erklärte seine Freude darüber, bei dieser Versammlung noch einmal seinen 85. Geburtstag im Kreise seiner Kameraden feiern zu können. Zu Ehren des Ehrenbrandmeisters werden jährlich, in diesem Jahr am 09. September, interne Wettbewerbe für die Fritz-Rose-Plakette im Dorf ausgetragen.

 
Zurück
 
 
Zurück
 
 
  top