11.12.2018 - 17:08 Uhr
  ·   Abschlusssitzung der Gemeindejugendfeuerwehr (29.11.2018)    ·   Freiwillige Feuerwehr Marienau erhält neue Feuerwehrpumpe (30.11.2018)    ·   Tragehilfe Rettungsdienst (30.11.2018)    ·   Unwetterübung der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont (24.11.2018)  
 
JHV FF Harderode
 
Datum: 20.01.2007 | 19:00
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort:Feuerwehrhaus
Ortswehr(en):FF Harderode
 
 

(drucken)
 
(Karte)
 
(2861 Klicks)
 
(Facebook)
 

Dewezet (25.01.2007):
Ortswehr Harderode vor dem Aus
Gemeindebrandmeister stellt auf Jahresversammlung ein Ultimatum

Die Personaldecke der Freiwilligen Feuerwehr in Harderode war mit elf Aktiven schon immer dünn. Doch jetzt wird die Situation geradezu dramatisch, nachdem Ortsbrandmeister Ernst Wepner aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig zurückgetreten war und kein geeigneter Nachfolger in Sicht ist, der hinsichtlich der Ausbildung alle Voraussetzungen erfüllt. Die Freiwillige Feuerwehr Harderode steht vor dem Aus, wenn sie bis Ende April nicht aus eigener Kraft einen neuen Ortsbrandmeister findet und mit einem Konzept für die Nachwuchsarbeit ermutigende Perspektiven für die Zukunft aufzeigt.
Das Ultimatum hat Gemeindebrandmeister Walter Schnüll bei der Jahreshauptversammlung stellen müssen, um den Mitgliedern den Ernst der Lage vor Augen zu führen. Schnüll zur Dewezet: "Ich muss die Versorgung sicher stellen, die Sicherheit geht vor." Er habe den Eindruck gewonnen, dass erst nach den deutlichen Worten bei der Jahreshauptversammlung einigen Anwesenden die dramatische Zuspitzung der Personalsituation bewusst geworden sei. Gleichwohl habe er und der ebenfalls anwesende Gemeindebürgermeister Peschka deutlich gemacht, dass sie bereit sind, alle erdenkliche Hilfestellung für die Erhaltung der Ortswehr zu gewähren. Sollten sich die Harderoder bis dahin nicht neu organisieren und eine neue Führung finden, müsste Harderode der Stützpunktfeuerwehr Bisperode zugeordnet werden. Dieser Vorgang wäre im Landkreis einmalig. Schnüll: "Doch soweit muss es nicht kommen." Bessingen hat beispielsweise 28 aktive Feuerwehrkameraden - bei nur 400 Einwohnern. Harderode hat mit 300 Einwohnern nur 12 Aktive und lediglich die Hälfte der Sollstärke von 22 Aktiven. Erster Schritt ist nun die Wahl eines neuen Ortsbrandmeisters. Ernst Wepner hatte zur Hauptversammlung aus gesundheitlichen Gründen zur Hälfte der sechsjährigen Amtszeit vorzeitig seinen Rücktritt erklärt. Kommissarischer Ortsbrandmeister ist der 1. Hauptlöschmeister und Stellvertreter Friedel Kramp.

 
Zurück
 
 
  top