16.02.2019 - 00:27 Uhr
  ·   JHV JF Coppenbrügge und FF Coppenbrügge (26.01.2019)    ·   Ausleuchten Hubschrauberlandung (12.02.2019)    ·   Umgestürzter Baum in Dörpe (09.02.2019)    ·   JHV JF Dörpe/Marienau und FF Dörpe (26.01.2019)  
 
VU mit eingeklemmter Person zwischen Haus Harderode und Bessinghausen
 
Datum: 26.01.2019 | 03:37 bis 06:00
Einsatznummer:HM190017843
Einsatzart:Hilfeleistung / VU
Einsatzort:L425 zwischen Haus Harderode und Bessinghausen
Kräfte:1/38
Ortswehr(en):FF Bisperode FF Coppenbrügge ELW der Gemeinde Coppenbrügge Polizei Rettungsdienst
Fahrzeug(e):                        
 
 

(drucken)
 
(9 Fotos)
 
(Karte)
 
(1948 Klicks)
 
(Facebook)
 

Marc-Oliver Tesch - stellv. Gemeindebrandmeister:
Bei einem nächtlichen Verkehrsunfall auf eisglatter Fahrbahn mussten die Kameraden der Stützpunktfeuerwehren Coppenbrügge und Bisperode eine Person aus dem Unfallfahrzeug befreien.
Der PKW war mit der Fahrerseite in einen Graben gerutscht und mit der Tür an einen Baumstumpf geprallt. In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst wurde eine sog. patientengerechte Rettung durchgeführt. Hierzu musste das Dach sowie das Lenkrad des PKW komplett entfernt werden. Im Anschluss wurde der Patient vom Rettungsdienst versorgt.
Die Anfahrt gestaltete sich für alle anrückenden Rettungskräfte äußerst schwierig, da es zu diesem Zeitpunkt bereits auf den gefrorenen und teilweise schneebedeckten Boden regnete und es zu einer Eisbildung kam.
Bei den Ersthelfern handelte es sich um Kameraden der Ortsfeuerwehr Diedersen, die den PKW Fahrer bist zum Eintreffen der Rettungskräfte betreuten.

DEWEZET (26.01.2019):
Feuerwehr befreit Fahrer aus Mercedes
Schwerer Unfall bei Haus Harderode

In der Nacht auf Samstag ist ein Autofahrer aus Coppenbrügge bei einem Verkehrsunfall zwischen Bessinghausen und Haus Harderode schwer verletzt worden. Feuerwehrkräfte mussten den Mann aus dem verunglückten Mercedes holen. Der Wagen war gegen 3.30 Uhr innerhalb einer Rechtskurve auf eisglatter Fahrbahn von der Straße abgekommen und in einen Graben gefahren.
Feuerwehrleute aus Diedersen kamen auf die Unfallstelle zu, setzten einen Notruf ab und betreuten den Verunglückten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Der Pkw war gegen einen Baumstumpf geprallt. Die Türen konnten nicht geöffnet werden, hieß es. Mit einer hydraulischen Rettungsschere trennten Feuerwehrkräfte das Fahrzeugdach ab, um den Verletzten patientengerecht aus dem Mercedes holen zu können. Nach einer notärztlichen Versorgung wurde der Coppenbrügger mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Die Polizei teilte am Samstag mit, dass Ermittler prüfen, ob neben der Straßenglätte auch Alkoholkonsum unfallursächlich war.

 
Zurück
 
 
 
Zurück
 
 
  top