14.12.2018 - 11:25 Uhr
  ·   JHV JF Bessingen 2018 (07.12.2018)    ·   Abschlusssitzung der Gemeindejugendfeuerwehr (29.11.2018)    ·   Freiwillige Feuerwehr Marienau erhält neue Feuerwehrpumpe (30.11.2018)    ·   Tragehilfe Rettungsdienst (30.11.2018)  
 
Verkehrsunfall in Coppenbrügge - drei PKW frontal
 
Datum: 06.07.2018 | 11:28
Einsatznummer:HM180138781
Einsatzart:Hilfeleistung / VU
Einsatzort:Coppenbrügge - Schlossstraße
Ortswehr(en):FF Bisperode FF Coppenbrügge ELW der Gemeinde Coppenbrügge Polizei Rettungsdienst
 
 

(drucken)
 
(13 Fotos)
 
(Karte)
 
(1749 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper (stellv. Gemeindebrandmeister):
Zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und drei beteiligten Pkws sind heute um 11:29 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Coppenbrügge und Bisperode alarmiert worden. Die Fahrzeuge waren auf der Bahnhofstrasse in Coppenbrügge aufeinander gefahren. Die Brandschützer reinigten die Fahrbahn von Betriebsstoffen, klemmten die Batterien der Fahrzeuge ab, stellten den Brandschutz sicher und unterstützten bei den Aufräumarbeiten.


Dewezet (06.07.2018):
Bundesstraße in Coppenbrügge voll gesperrt
Auffahrunfall fordert zwei Verletzte

Rettungskräfte haben am Freitag zwei Autofahrerinnen versorgt und anschließend zu Untersuchungen ins Krankenhaus nach Hameln gefahren. Die Frauen waren bei einem Auffahrunfall in der Ortsdurchfahrt von Coppenbrügge verletzt worden.


Gegen 11.30 Uhr wollte ein Autofahrer von der Dammstraße nach links in die Schlossstraße abbiegen. Hinter dem Wagen hatten mehrere Fahrzeuge verkehrsbedingt angehalten, teilte ein Polizeibeamter mit. Auch eine 31 Jahre alte Frau aus Hameln, die mit einem Seat in Richtung Marienau unterwegs war, hatte den Wagen gestoppt.

Dann krachte es: Eine Polo-Fahrerin (25, Hameln) muss die stehenden Autos übersehen haben und fuhr gegen das Heck des Seat. Die Frau habe noch versucht auszuweichen, der VW sei jedoch mit der rechten Fahrzeugfront gegen den Seat geprallt. Anschließend stieß der Polo mit einem entgegen kommenden VW Caddy zusammen.

Während die beiden Frauen leichte Verletzungen davongetragen haben, soll der Caddy-Fahrer unverletzt geblieben sein, hieß es von der Polizei.

Die Feuerwehr rückte aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden. Freiwillige räumten Trümmerteile von der Fahrbahn und sorgten für den Brandschutz. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von 15 000 Euro. Sie mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße war rund eine halbe Stunde lang gesperrt. Es bildeten sich längere Staus.

 
Zurück
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top