25.10.2020 - 03:19 Uhr
  ·   Brandmeldeanlage Krankenhaus Lindenbrunn (22.10.2020)    ·   Hubschrauberlandung in Coppenbrügge (21.10.2020)    ·   Besuch der Löschkids vom Ith bei der Feuerwehr Harderode (02.10.2020)    ·   Ölspur in Bisperode (09.10.2020)  
 
Gemeinsamer Übungsdienst der Feuerwehren Bessingen und Diedersen
 
Datum: 14.07.2017 | 19:30 bis 21:30
Einsatzart:Übung
Einsatzort:Bessingen
Kräfte:1/19
Ortswehr(en):FF Bessingen FF Diedersen
Fahrzeug(e):        
 
 

(drucken)
 
(11 Fotos)
 
(Karte)
 
(3004 Klicks)
 
(Facebook)
 

Tamara Wefer (FF Diedersen):

Die Feuerwehren Bessingen und Diedersen trafen sich am 14.07.2017 um 19:45 Uhr zu einem gemeinsamen Übungsdienst im Feuerwehrhaus in Besssingen.
Die Gruppenführer Achim Sander und Martin Tiebe begrüßten alle Kameradinnen und Kameraden.
Um 20:00 Uhr begann die Übung mit einer Gesamtstärke von 1/19.
Zuerst wurde das TSF aus Bessingen mit der Lagemeldung: „Verpuffung in der Scheune am Quellenweg mit zwei vermissten Personen“, alarmiert. Nach ein paar Minuten wurde auch das TSF aus Diedersen mit derselben Lage alarmiert.

Der Gruppenführer aus Bessingen erkundete die Lage und gab den Befehl, dass sich die vier Atemschutzgeräteträger aus Bessingen und Diedersen auf die Suche der vermissten Personen begeben sollen. Gleichzeitig gab er den Befehl an den Gruppenführer von Diedersen die Wasserversorgung vom Hydranten zur Scheune aus zu legen. Die Kameradinnen und Kameraden aus Bessingen bekamen den Befehl von der Scheune aus zum Hydranten die Wasserversorgung aufzubauen, um dann eine gemeinsame Wasserversorgung nutzen zu können.
Zuerst gingen die Einsatzkräte aus Diedersen linksherum in die Scheune, um die vermissten Personen zu suchen.
Die Einsatzleitung wurde von dem Gruppenführer aus Bessingen an den Gemeindebrandmeister Walter Schnüll übergeben, damit zwei Atemschutzgeräteträger aus Bessingen rechtsherum in die Scheune gehen konnten. Nachdem der Trupp aus Diedersen ein zweites Mal in der Mitte der Scheune suchte, fanden sie eine der vermissten Personen.
Gleichzeitig wurde auf einer Wiese gegenüber der Scheune eine weitere vermisste Person gefunden, die mitteilen konnte, dass es sich nicht um zwei sondern drei vermisste Personen handelte.
Die dritte Person konnte dann in einer zweiten, anliegenden Scheune gefunden werden.
Um 21:30 Uhr konnte die Einsatzübung beendet werden.

Nach einer sehr konstruktiven Kritikrunde, in der es auch um den Umgang mit Photovoltaikanlagen im Einsatz ging, wurde gemeinsam abgebaut und sich im Bessinger Feuerwehrhaus getroffen.
Bei leckeren Salaten, Würstchen, Kartoffeln, Getränken und netten Gesprächen über den geleisteten Übungsdienst und einen vielleicht folgenden gemeinsamen Dienst ließ man den Abend gemütlich ausklingen.

 
Zurück
 
 
 
Zurück
 
 
  top