24.10.2020 - 05:31 Uhr
  ·   Brandmeldeanlage Krankenhaus Lindenbrunn (22.10.2020)    ·   Hubschrauberlandung in Coppenbrügge (21.10.2020)    ·   Besuch der Löschkids vom Ith bei der Feuerwehr Harderode (02.10.2020)    ·   Ölspur in Bisperode (09.10.2020)  
 
JHV FF Dörpe und JHV JF Dörpe/Marienau
 
Datum: 28.01.2017
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort:Dörpe - Feuerwehrhaus
Ortswehr(en):FF Dörpe
 
 

(drucken)
 
(33 Fotos)
 
(Karte)
 
(4391 Klicks)
 
(Facebook)
 

Michael Bolte - Gemeindepressewart:
Von einer Verjüngung der Einsatzabteilung berichtete Ortsbrandmeister Niels Krückeberg den im Feuerwehrhaus an der Jahreshauptversammlung teilnehmenden Feuerwehrmitgliedern und Förderern der Ortsfeuerwehr Dörpe und Vertretern von Rat und Verwaltung der Gemeinde Coppenbrügge. Die Verringerung des Altersdurchschnitts verdanken die Dörper der Tatsache, dass für jeden Übertritt eines Feuerwehrmitglieds in die Altersabteilung, der Eintritt eines jungen Freiwilligen in die Einsatzabteilung vollzogen werden konnte. Ortsbrandmeister Niels Krückeberg wünscht sich für die Zukunft eine Fortsetzung dieser Entwicklung.
Der Ortsfeuerwehr Dörpe gehörten am Ende des vergangenen Jahres 120 Mitglieder an. Diese gliedern sich in 23 Aktive der Einsatzabteilung, 24 Mitglieder des Musikzuges, 19 Senioren der Alterabteilung und 54 Förderer auf.
Die Aktiven der Einsatzabteilung fanden sich in 2016 bereit, insgesamt 2595 Stunden ihrer Freizeit für den feuerwehrtechnischen Dienst aufzubringen. Einen großen Beifall der Versammlungsteilnehmer gab es für den Einsatz von allein 525 Dienststunden, die Freiwillige der Ortsfeuerwehr Dörpe für Lehrgänge abgeleistet hatten.
Zu sieben Einsätzen rückten Dörper Feuerwehrleute im vergangenen Jahr aus. Die Einsätze teilen sich auf in vier Brandeinsätze, zwei Hilfeleistungen und eine Funk- und Fahrübung. Weitere Dienststunden wurden für die Hydrantenüberprüfung, das Dachdecken des alten Gerätehauses und eine Spendensammlung zur Pflege der Kriegsgräber aufgewendet.
Auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Dörpe stand auch der Bericht über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Dörpe/Marienau in 2016. Zum letzten Mal berichtete Sören Lemke erfreuliches aus dem abgelaufenen Jahr. Eine von den Jugendlichen durchgeführte Werbeaktion führte zu einem Zuwachs an Mitgliedern bei der Jugendfeuerwehr. An zwei Abenden machten sich die Jungen und Mädchen auf den Weg und klingelten an Haustüren hinter denen für die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr infrage kommende Jugendliche wohnen. Bei Antreffen verteilten die Werber Flyer, Dienstpläne und Schlüsselanhänger an die potentiell neuen Mitglieder. Beim darauf folgenden Dienst konnten dann tatsächlich fünf neue Gesichter begrüßt werden. Die „Neuen“ bekamen bei ihrem ersten Dienst von den „alten Hasen“ auch gleich grundlegende Informationen über die Jugendfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr. Der Jugendfeuerwehr Dörpe/Marienau gehören zur Zeit vier Mädchen und sieben Jungen an. Trotz des erfreulichen Zuwachses ermunterte Sören Lemke die Anwesenden weitere Mitglieder für die Jugendabteilung zu werben.
Prüfung bestanden! Dafür verlieh Sören Lemke die Jugendflamme 1 an Leon Anderka und die Jugendflamme 2 an Tjark Buska.
Auf der Versammlung wählten die Jugendlichen Tjark Burka zu ihrem Jugendsprecher, zu seinem Stellvertreter Johannes Thinius und Jan Stoffregen zum Schriftführer.
An der Spitze der Jugendabteilung gab es auch einen Wechsel. Zur neuen Jugendfeuerwehrwartin wurde Lara Stahlschmidt ernannt. Stefanie Stoffregen trat als stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin zurück. Zum Dank für ihre Verdienste in der Jugendarbeit erhielt Stefanie Stoffregen einen Blumenstrauß von Lara Stahlschmidt und Sören Lemke, der selbst zukünftig als Stellvertreter von Lara Stahlschmidt fungieren wird.
Für die Musiker ließ Musikzugführer Michael Kämmerer das vergangene Jahr Revue passieren. Die Mitglieder des Musikzuges Dörpe trafen sich in 2016 insgesamt 78 mal und leisteten dabei 3443 Stunden. Bei 33 öffentlichen Auftritten verwöhnte der Musikzug die Ohren der Zuhörer. Aufgetreten war der Musikzug unter anderem beim Schützenfest in Hameln und in Hannover, beim Oktoberfest im Seniorenheim Klüt und im Okal Park Cafe. Besondere Erwähnung fand bei Kämmerer‘s Rückblick die Anschaffung eines neuen Outfits. Im letzten Jahr fanden die Musikerinnen und Musiker eine neue Weste unter dem Weihnachtsbaum, die der Musikzugführer den Anwesenden auch gleich mit Freude vorführte.
Unter dem Punkt Wahlen wurde Uwe Schnurbusch als Sicherheitsbeauftragter wiedergewählt, ebenso Bernd Gänger in der Funktion als Schriftführer. Bernd Gänger nimmt zukünftig auch die Funktion des Seniorenbeauftragten der Altersabteilung der Ortsfeuerwehr Dörpe wahr. Heinz Bartels stand für eine weitere Amtszeit als Seniorenbeauftragter nicht mehr zur Verfügung.
Beim Tagesordnungspunkt Beförderungen bekamen Ortsbrandmeister Niels Krückeberg und sein Stellvertreter Jens-Torsten Silex viel zu tun.
Befördert wurden:
Hennrik Martens zum Feuerwehrmusiker,
Patricia Fiedler und Bettina Gottschalk-Merbst zu Obermusikerinnen,
Kimberley Zerrfuchs zur Feuerwehrfrau,
Sebastian Dreyer, Kai Breves und ChristopherTitz zu Feuerwehrmännern,
Katharina Bishop, Alina Holweg, Lara Stahlschmidt und Laura Titz zu Oberfeuerwehrfrauen,
Paul Dreier und Tobias Vollmer zu Oberfeuerwehrmännern und
Daniel Vespermann zum Hauptfeuerwehrmann.
Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke ehrte Jürgen Krückeberg für 25 Jahre und Frank Holweg für 40 Jahre Dienstzeit mit den jeweiligen Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen. Mit Freude überreichte Wöbbecke das Ehrenzeichen für 20 Jahre im Musikwesen an Fritz Zerfuchs und Harald Menzel für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr.
Grußworte überbrachten Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka, der stellvertretende Vorsitzende für Feuerschutz, öffentliche Sicherheit und Ordnung Klaus Egly, Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke und für die Gemeindefeuerwehr der stellvertretende Gemeindebrandmeister Hagen Bruns auf der Versammlung.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top