30.10.2020 - 00:11 Uhr
  ·   Türöffnung in Coppenbrügge (27.10.2020)    ·   Türöffnung in Coppenbrügge (25.10.2020)    ·   Brandmeldeanlage Krankenhaus Lindenbrunn (22.10.2020)    ·   Hubschrauberlandung in Coppenbrügge (21.10.2020)  
 
JHV FF Diedersen
 
Datum: 07.01.2017 | 19:30
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort:Diedersen - Diederser Saal
Ortswehr(en):FF Diedersen
 
 

(drucken)
 
(21 Fotos)
 
(Karte)
 
(4286 Klicks)
 
(Facebook)
 

Michael Bolte - Gemeindepressewart:
Ungewöhnlich viele Sitzplätze blieben leer auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Diedersen. Gefährliche Straßenglätte im gesamten Kreisgebiet hatte vielen eingeladenen Vertretern von Politik, Verwaltung, Feuerwehr und zu Ehrende den Weg zum Ort der Versammlung verwehrt.
Auch Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke musste seine Teilnahme an der Versammlung aufgrund der Witterungsbedingung, nach einem aussichtslosen Versuch mit seinem fahrbaren Untersatz unfallfrei nach Diedersen zu gelangen, kurzfristig absagen. Freudige Gesichter gab es letztendlich doch noch. Streufahrzeuge waren zwischenzeitlich unterwegs und doch schon einige Zeit nach Schließung der Jahreshauptversammlung durch Ortsbrandmeister Marco Heise, kündigte der Kreisbrandmeister dennoch sein Erscheinen am Versammlungsort an. Nach seinem Eintreffen und Begrüßung der Anwesenden nahm Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke die für ihn bei dieser Jahreshauptversammlung vorgesehene Amtshandlung mit Freude wahr. Er verlieh dem ehemaligen Kreisbrandmeister Friedel Bock das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen für 60 Jahre und dem Kameraden Herbert Krüger das Ehrenzeichen für 50 Jahre Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen.
Für die Ortsfeuerwehr Diedersen stand in 2016 die Renovierung des Sänitärbereiches des Feuerwehrhauses im Mittelpunkt. Bei den
Renovierungsarbeiten hatten Dirk Pieper als „Bauleiter“ und sein Kamerad Michael Bolte als Leiter für die praktische Ausführung das Zepter in die Hand genommen. Für dieses Engagement erhielten die beiden den besonderen Dank des Ortsbrandmeisters. „Hatte man doch streckenweise den Eindruck, die beiden seien in das Feuerwehrhaus umgezogen“, meinte Heise. Darum bedachte er auch die Frauen der beiden Handwerker mit einem Blumenstrauß und einer kleinen Aufmerksamkeit für die Entbehrungen.
Das Thema Ausbildung stand bei den Diederser Blauröcken 2016 ebenso hoch im Kurs. Sieben Aktive belegten einen Erste-Hilfe-Lehrgang. Sascha Andert absolvierte die im Rahmen seiner neuen Funktion als stellvertretender Gruppenführer der Versorgungsgruppe des Landkreises die erforderlichen Lehrgänge Truppführer und Guppenführer 1 und 2 erfolgreich. Tamara Wefer und Alina Fleischer belegten den Truppführerlehrgang. Karsten Garbe, Mathias Behr, Jörg Bertram und Michael Bolte ließen sich zu Absturzsicherern ausbilden. Hauke Twick, Henrik Münchhausen, Lars Krüger und Nico Krüger haben den Sprechfunker-Lehrgang bestanden. Jana Heise, Nils Pieper, Paul Egly und Florian Wefer absolvierten die Truppmann-Ausbildung Teil 1 und Cord Pieper besuchte einen Tagesworkshop zum Thema „Gebäudeschäden/Einsturz“ in Loy.
Auch zur Ausbildung gehörte eine Funk- und Fahrübung, die Teilnahme an zwei Zugübungen, eine Alarmübung und eine zweitägige Übung der Kreisfeuerwehrbereitschaft.
Das Einsatzaufkommen in 2016 war mit einem Brand- und vier Hilfeleistungseinsätzen als eher ruhig zu bezeichnen.
Bei den Gemeindewettbewerben belegte die 2. Gruppe („Oldies“) mit Gruppenführer Ralph Greve den ersten Platz, die III. Gruppe den zweiten Platz und die 1. Gruppe (Youngsters) mit Gruppenführerin Tamara Wefer den dritten Platz.
Kritik meldete Ortsbrandmeister Heise zum momentan, aus seiner Sicht, mangelden Engagement bei der Durchführung von Leistungswettbewerben der Aktiven auf Gemeinde-, Kreis- und Regionalebene an. Aus seiner Erfahrung als ehemaliger Jugendfeuerwehrwart, haben Jugendfeuerwehr-Wettbewerbe bei den Jungen und Mädchen der Jugendabteilung, dem Unterbau einer Freiwilligen Feuerwehr, einen hohen Stellenwert. Wettbewerbe sind zwar nur ein Nebenschauplatz bei den Aktiven, dennoch können diese dazu beitragen Jugendliche, die von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wechseln, zusätzlich zu begeistern. Sicherlich können sich nicht alle Ortsfeuerwehren für Leistungswettbewerbe begeistern. Dennoch sollten sie aufrecht erhalten bleiben und von den Verantwortlichen wieder mehr in den Focus gerückt werden.
Bei der Ortsfeuerwehr Diedersen verrichten zur Zeit 43 Aktive (9 weibliche, 34 männliche) ihren Dienst. Davon sind unter anderem dreizehn Einsatzkräfte als Atemschutzgeräteträger und vier als Absturzsicherer ausgebildet. Der Jugendabteilung, unter Leitung von Jugendfeuerwehrwart Jörg Bertram, gehören aktuell zwanzig Mitglieder an. Die Altersabteilung zählt elf Kameraden.
Zur Einsatzabteilung traten Franziska Reisch, Jana Heise und Merle Brockmann über.
Die Führung der ELW-Gruppe/Gemeinde Coppenbrügge hat Martin Tiebe übernommen.
Als Förderer konnten hinzugewonnen werden Moritz Wilhelm Andert, Susanne Aumund, Bettina Eifler, Phillip Feuerhake, Jens Fielehr, Walter Richter jun., Marco Sahlmann und Christoph Frömberg.
Der Dank des Ortsbrandmeisters galt den örtlichen Vereinen für das gute Miteinander, den Alterskameraden für die Pflege rund um das Feuerwehrhaus und dem Gemeindekommando, im Besonderen Gemeindebrandmeister Walter Schnüll, für die wirklich sehr gute Zusammenarbeit.
Für die Kostenbeteiligung an der neuen Bestuhlung des Mannschafts-/Unterrichtsraumes dankte Heise dem Heimatverein Diedersen, dem SPD-Ortsverein Diedersen und dem Rat der Gemeinde Coppenbrügge.
Auf der Jahreshauptversammlung ernannte Ortsbrandmeister Marco Heise die Feuerwehrmannanwärter Nils Pieper, Florian Wefer und Paul Egly zu Feuerwehrmännern. Tamara Wefer und Alina (Prinzessin) Fleischer beförderte er zu Hauptfeuerwehrfrauen.
Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Cord Pieper beförderte Mathias Behr zum 1. Hauptlöschmeister und Martin Tiebe zum Hauptlöschmeister.
Die Förderer Karl-Heinz Klages und Friedrich Strüber ehrte der Ortsbrandmeister für 25 Jahre Mitgliedschaft.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top