14.08.2022 - 05:23 Uhr
  ·   Nachlöscharbeiten: Stohballenbrand in Marienau (13.08.2022)    ·   Nachlöscharbeiten: Stohballenbrand in Marienau (13.08.2022)    ·   Brennt Strohmiete in Marienau (13.08.2022)    ·   Stoppelfeldbrand in der Nähe der Salzburg (12.08.2022)  
 
Gemeinsamer Übungsabend der Feuerwehren Bessingen und Diedersen
 
Datum: 07.10.2016
Einsatzart:Übung
Einsatzort:Diedersen
Kräfte:1/26
Ortswehr(en):FF Bessingen FF Diedersen
Fahrzeug(e):        
 
 

(drucken)
 
(21 Fotos)
 
(4278 Klicks)
 
(Facebook)
 

Richard Babbe - FF Bessingen:
Am Freitag den 07.10.2016 folgte die Feuerwehr Bessingen der Einladung der Feuerwehr aus Diedersen zu einem gemeinsamen Übungsdienst, der mit der 1.Gruppe der FF Diedersen abgehalten wurde, die dabei tatkräftige Unterstützung ihres Ortsbrandmeisters Marco Heise erhielten. Nach dem Zusammentreffen beider Ortswehren am Feuerwehrhaus in Diedersen und einer kurzen Begrüßung konnte gegen 19:45 die Übung mit einer Gesamtstärke von 1/26 unter der Leitung von Tamara Wefer und Achim Sander beginnen. Die Gruppen verteilten sich auf die Fahrzeuge und die Fahrzeugkolonne bestehend aus dem TSF der FF Diedersen, sowie dem TSF der FF Bessingen und dem ebenfalls in Bessingen stationierten MTW der Gemeindejugendfeuerwehr wurde verlegt in Richtung des Waldrandes Diedersen. Dort angekommen wurden die Kameradinnen und Kameraden gemischt, in zwei Gruppen aufgeteilt und bekamen folgende Lage des Gruppenführerduos übermittelt: "Wasserversorgung über lange Wegstrecke mit einem Ausgangsdruck von 8 Bar und anschließender Brandbekämpfung eines sich im oberen Teil des Waldgebietes befindlichen Gebäudes was zur Wasserversorgung des Ortes notwendig ist". Somit bestand die Aufgabe der ersten Gruppe darin eine Wasserentnahmestelle herzustellen, was aufgrund einer Verschlammung in einem angrenzenden Fischteich nicht aus einem offenen Gewässer möglich war, sodass ein weiter entfernter Unterflurhydrant benutzt werden musste und es von dort aus galt das Wasser über eine lange Wegstrecke bis in einen Löschmittelbehälter zu befördern.
Die zweite Gruppe baute in der Zwischenzeit mit Hilfe der auf den Fahrzeugen verlasteten Leiterteilen und einer Plane den improvisierten Löschmittelbehälter, sowie einen Powermoon, welcher mit Hilfe eines Generators betrieben werden konnte zur besseren Ausleuchtung des Einsatzabschnittes, auf. Außerdem positionierte die Gruppe in der Nähe des Behälters die zweite TS und setzte den Verteiler nahe dem angenommenen Brandherd. Nun galt es für diese Gruppe aus dem Löschmittelbehälter das Wasser über die zweite TS bis zum Verteiler zu transportieren, während die erste Gruppe sich nach der Wasserentnahme und sicheren Weiterleitung in den Löschmittelbehälter nach Aufforderung der Einsatzleitung an ihren Fahrzeugen neu ausrüsteten und vom Verteiler aus 2 C-Rohre und 1 B-Rohr zur aktiven Brandbekämpfung vornahmen. Leider stand der zügigen Abarbeitung des Einsatzszenarios an manchen Stellen die Materialschwäche einiger Geräte im Weg ( geplatzter B-Schlauch, Probleme mit einer der Pumpen), was der Stimmung während der Übung aber keinen Abbruch tat, sondern sie ganz im Gegenteil noch realistischer wirken ließ. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung konnte gegen 21:00 das Übungsende bekannt gegeben werden und es folgte eine konstruktive ,,Manöverkritik“, sowie der anschließende gemeinsame Abbau der eingesetzten Materialien und Geräte. Als Abschluss reichte die Feuerwehr Diedersen im Feuerwehrhaus noch einen kleinen Imbiss und das ein oder andere Kaltgetränk, bei dem man gemeinsam den Abend ausklingen ließ und schon die ersten Pläne für die nächste gemeinsame Übung schmiedete. Ein großes Dankeschön und Lob galt es den Kameraden Tiebe, Sander und T. Wefer für die gute Ausarbeitung und gelungene Durchführung der Übung, sowie der FF Diedersen für die nette Beköstigung auszusprechen.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top