01.06.2020 - 14:02 Uhr
  ·   Personensuche in Marienau (15.05.2020)    ·   Brennt Feldhäcksler in Bessinghausen (14.05.2020)    ·   Rauchentwicklung im Wald (13.05.2020)    ·   Tragehilfe für Rettungsdienst in Hohnsen (11.05.2020)  
 
Wettberwerbe in Dörpe
 
Datum: 02.09.2006 | 13:00
Einsatzart:Wettbewerb / Leistungsvergleich
Einsatzort:Dörpe
Ortswehr(en):FF Dörpe
 
 

(drucken)
 
(Karte)
 
(4425 Klicks)
 
(Facebook)
 

Dewezet (08.09.2006):
Titel für fehlerlose Leistung

Unsen überrascht als Sieger des Feuerwehrwettbewerbs in Dörpe

Jürgen Krückeberg überreicht an Sven Blumen von Unsen I den Siegerpokal. Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Unsen aus Hameln waren die Überraschung bei den diesjährigen Feuerwehrwettkämpfen in Dörpe. Hauptfeuerwehrmann Sven Blume von Unsen I nahm von dem stellvertretenden Ortsbrandmeister Jürgen Krückeberg für eine fehlerlose Leistung bei einer Gesamtzeit von nur 61,09 Sekunden den Siegerpokal entgegen.

In den vergangenen Jahren waren die Einsatzkräfte aus Herkensen stets der Favorit. In diesem Jahr kamen sie zusammen mit Herkensen II auf Platz drei. Coppenbrügge III belegte den zweiten Platz mit 63,48 Sekunden. Den schnellsten Angriffstrupp hatte allerdings Coppenbrügge II mit 15,40 Sekunden vorzuweisen.

Der Zuspruch bei der Dörper Veranstaltung, die in der ganzen Region Beachtung findet, war trotz intensiver Ernteeinsätze, die in der Landwirtschaft viele Kräfte binden, wie immer erstaunlich groß. Siebzehn Wettbewerbsgruppen nahmen diesmal an den Wettkämpfen teil, die noch immer nach den alten Richtlinien ausgetragen werden. Das Wort von den "Eimerwettkämpfen" hört man allerdings nicht so gern, weil es doch offensichtlich auch um Qualifikation und Disziplin geht - freilich mit dem sportlichen Faktor Zeit.

Seit vierzehn Jahren veranstaltet Dörpes Ortsbrandmeister Bernd Gänger mit seinen Kameraden diesen Traditionswettbewerb. Den Dörpern wird bescheinigt, mit Zelt und Musikzug einen besonders geselligen Rahmen am Rande des beschaulichen Dorfplatzes zu gestalten. In alter Verbundenheit nehmen Feuerwehrkameraden aus Eldagsen, Altenhagen, Hemmendorf und Hameln teil, die sonst weniger zu sehen sind. Besonders freut Bernd Gänger der gute Kontakt zu Springe. Die dortige Freiwillige Feuerwehr war mit einer Damengruppe vertreten, was wiederum darauf zurückzuführen ist, dass Dörpe selbst neun Feuerwehrfrauen aufzuweisen hat.

 
Zurück
 
 
  top