17.11.2017 - 18:12 Uhr
  ·   Abnahme Jugendflamme 1 und 2 (10.11.2017)    ·   Türöffnung in Coppenbrügge (04.11.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Marienau (29.10.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Coppenbrügge (29.10.2017)  
 
Abschlusssitzung der Gemeindejugendfeuerwehr
 
Datum: 26.11.2015 | 19:00
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort:Bessingen - Dorfgemeinschaftshaus
Ortswehr(en):JF Behrensen JF Bessingen JF Bisperode JF Brünnighausen JF Coppenbrügge JF Dörpe/Marienau JF Diedersen Kinderfeuerwehr
 
 

(drucken)
 
(12 Fotos)
 
(Karte)
 
(2771 Klicks)
 
(Facebook)
 

Michael Bolte - Gemeindepressewart:
Cord Pieper kündigt das Ende seiner Amtszeit an

Mit dieser Ansage hatten einige Anwesende bei der Dienstbesprechung der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Coppenbrügge nicht gerechnet. Die Verwunderung war ihnen anzusehen als Gemeindejugendfeuerwehrwart Cord Pieper angündigte, dass er nach Ablauf seiner momentanen Amtszeit für eine Verlängerung in dieser Funktion nicht mehr zur Verfügung stehe. Auch die Annahme von Gemeindebrandmeister Walter Schnüll - Cord Pieper für eine weitere Amtszeit vielleicht überreden zu können, verneinte dieser mit Nachdruck. Das bedeutet, nach dem Pfingstzeltlager 2016 in Grömitz endet diese Amtszeit und bis dahin muss sich eine Nachfolge für die Funktion des Gemeindejugendfeuerwehrwartes Coppenbrügge gefunden haben.
Die Mitgliederzahl der Jugendfeuerwehren Coppenbrügge stieg in 2015 leicht an auf nunmehr 115 Mädchen und Jungen. Der Kinderfeuerwehr gehören aktuell insgesamt zwanzig „Löschkids“ und "Löschteufel" an.
Bei seinen Grußworten konnte Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka der Kinderfeuerwehr, aufgrund der Belange des Feuerwehrbedarfplanes, kein Transportmittel in Form eines MTW´s versprechen. Vorerst wird es wohl nur ein Feuerwehr-Gokart für die feuerwehrbegeisterten Jüngsten geben.
Dem Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Hameln-Pyrmont Thomas Kurbgeweit freute sehr, dass es in diesem Jahr wieder einen Anstieg der Mitgliederzahl bei den Jugenfeuerwehren Coppenbrügge gab. Seiner Meinung nach ist dies ein stabiler Unterbau für die Zukunft der aktiven Feuerwehren der Gemeinde. Bei aller Freude hatte Kurbgeweit bei seiner Grußrede auch Kritik im Gepäck. Es missfiel ihm doch sehr, dass zu Prüfungen und Abnahmen (z.B Jugendflamme 3) angemeldete Jugendliche am Prüfungstag zu einem Großteil dann nicht erscheinen. Er forderte die Jugendfeuerwehrwarte auf zukünftig dafür Sorge zu tragen, dass zur Teilnahme gemeldete Jugendliche die Abnahme auch wahrnehmen.
Abschließend überbrachte Gemeindebrandmeister Walter Schnüll seine Grußworte auf der Dienstbesprechung. Er dankte allen Jugendfeuerwehrwarten, Betreuern und ganz besonders dem, nach seinen Worten, harmonisch agierendem Team um Cord Pieper mit seinen beiden Stellvertretern Daniel Giffhorn und Jörg Bertram und Schriftführerin Gisela Dumke. Wiederholt bat Schnüll alle Anwesenden den positiven Trend des Zuwachses bei den Kinder- und Jugendfeuerwehren der Gemeinde aufrecht zu erhalten. Jeder möge in seiner Ortschaft Kinder und Jugendliche ermuntern sich dem Engagement bei der Freiwilligen Feuerwehr anzuschließen.

 
Zurück
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top