22.11.2017 - 23:08 Uhr
  ·   Abnahme Jugendflamme 1 und 2 (10.11.2017)    ·   Türöffnung in Coppenbrügge (04.11.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Marienau (29.10.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Coppenbrügge (29.10.2017)  
 
Pfingstzeltlager 2015 in Diedersen
 
Datum: 04.06.2015
Einsatzort:Diedersen
Kräfte:148 Teilnehmer
Ortswehr(en):JF Behrensen JF Bessingen JF Bisperode JF Brünnighausen JF Coppenbrügge JF Dörpe/Marienau JF Diedersen Kinderfeuerwehr
 
 

(drucken)
 
(1 Fotos)
 
(3129 Klicks)
 
(Facebook)
 

Dewezet (04.06.2015):
Fünf abwechslungsreiche Tage für 148 Jugendliche
Zeltlager der Gemeindejugendfeuerwehr Coppenbrügge


Fünf tolle Tage erlebten 148 Jugendliche und Betreuer beim Zeltlager der Gemeindejugendfeuerwehr Coppenbrügge. Die Eröffnung des Zeltlagers begann nach Begrüßungsreden von Gästen aus Politik und Feuerwehr mit dem Fackelumzug der teilnehmenden Jugendfeuerwehren und einer Gastgruppe des Jugend-Rot-Kreuzes Marienau unter musikalischer Begleitung des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Bisperode.

Am Vormittag des zweiten Tages des Zeltlagers fand eine Dorfrallye statt, bevor am Nachmittag die Gemeindewettbewerbe der Jugendfeuerwehren Coppenbrügge auf dem Plan standen. Das Konkurrenzdenken war unter den zehn teilnehmenden Wettbewerbsgruppen nicht vordergründig vorhanden. Während des Absolvierens der beiden Wettbewerbsteile (A und B) unterstützten sich die Gruppen durch Anfeuern gegenseitig. Ablenken von dem mit Spannung erwarteten Wettbewerbsergebnis konnten sich die Jugendlichen zum Ausklang des zweiten Tages bei einer am Abend veranstalteten Disco. Dank eines von Elektro Zippel/Coppenbrügge bereitgestellten Stromanschlusses, konnte das Zeltgelände mit zahlreichen bunten Lichterketten ausgestattet werden, die für eine angenehme Atmosphäre bei dieser abendlichen Veranstaltung sorgten.

Welche Platzierungen die Gruppen erreicht hatten, wurde am dritten Tag des Zeltlagers bekanntgegeben. Zu Beginn des Tages war ein Brunch, gestellt vom Okal-Park Café/Restaurant Lauenstein, für die Jugendfeuerwehrmitglieder, Eltern und Gäste organisiert. Die ansonsten „elternfreie Zone“ des Zeltlagers wurde an diesem Tag geöffnet. So konnten sich Eltern und Besucher einmal einen Eindruck über das Lagerleben verschaffen. Zu Besuch kam auch die Kinderfeuerwehr, die „Löschteufel 112“ und „Löschkids vom Ith“. Bei diesem Brunch ließ es sich Gemeindebrandmeister Walter Schnüll nicht nehmen, seine Servicefähigkeiten für die 250 Teilnehmer unter Beweis zu stellen.

Die jungen Feuerwehrbegeisterten konnten sich in einer eigens auf dem Zeltgelände aufgestellten Hüpfburg der niedersächsischen Jugendfeuerwehr austoben. Selbstverständlich durfte der Fußball nicht zu kurz kommen. Viel Spaß bereitete den Jugendlichen der vom Verein für Kinder- und Jugendarbeit Hessisch Oldendorf bereitgestellte XXL-Kicker. Eine weitere Attraktion stellte ein Kettenfahrzeug (Hägglunds Vehicle) dar, mit dem sich Jung und Alt auf eine Spritztour durch Diedersen machten. Fahrer Martin Tiebe konnte dem Motor des Gefährtes aufgrund des Andrangs lange keine Abkühlung gönnen. Auf vier Rädern ging es am Nachmittag weiter beim Seifenkistenrennen. Die Zieleinläufe lagen eng beieinander. Dies erfuhren die Jugendlichen bei Kaffee und Kuchen. Die Rennzeiten lagen unter den ersten drei Platzierungen im Sekundentakt auseinander.

Den ersten Platz beim Seifenkistenrennen belegte die Jf Diedersen (33 Sekunden), gefolgt von der Jf Bisperode und auf Platz drei die Jf Brünnighausen. Nach der Ehrung der Sieger des Seifenkistenrennens verkündete der Gemeindejugendfeuerwehrwart die Platzierungen des Gemeindewettbewerbes des Vortages. Hier konnte die Gruppe Jf Diedersen 2 ihren ersten Platz mit 1408,50 Punkten bejubeln. Auf den Plätzen folgten Jf Brünnighausen 2 und Jf Brünnighausen 1. (Die weiteren Ergebnisse können der Internetseite der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge entnommen werden.) Mit einem Blick auf Hameln bei Nacht ließen die Jugendlichen den Tag bei einer Nachtwanderung ausklingen. Am vorletzten Tag des Zeltlagers trieb es die Jugendlichen auf dem Sportplatz nach Bisperode zu einem Soccerturnier. Zum Abschluss veranstalteten die Jugendlichen einen Lagerzirkus, in dessen Verlauf die Jf Diedersen zum Lagerchampion gekürt wurde. Eine Abschlussdisco rundete den Abend ab. Nachdem der Zeltplatz um die Mittagszeit wieder geräumt war, zog es den einen oder anderen Teilnehmer gleich nach Hause, um noch eine Mütze Schlaf nachzuholen.

Was für ein logistischer und organisatorischer Aufwand für solch eine Veranstaltung im Vorfeld zu leisten ist, das erfuhren erstmalig der Gemeindejugendfeuerwehrwart Cord Pieper und seine Stellvertreter Jörg Bertram und Daniel Giffhorn. Angefangen von der Beantragung eines Bauantrages für das Zeltlager über die Verpflegung, Attraktionen für die Jugendlichen und Sponsoring, sind nur einige Aufgaben, die für das Gelingen des Pfingstzeltlagers zu erledigen waren. Am Ende hat sich der Aufwand auf ganzer Linie gelohnt.

Bei der Minimierung der finanziellen Aufwendungen für das Zeltlager halfen die Volksbank im Wesertal und die Sparkasse Weserbergland. Abschließend bedankte sich Gemeindejugendfeuerwehrpressewartin Nina Schweinebart von der Jf Brünnighausen im Namen aller Jugendlichen bei all denen, die bei diesem gelungenen Zeltlager alles so gut organisiert haben. „Es hat viel Spaß gemacht!“

 
Zurück
 
Zurück
 
 
  top