16.10.2018 - 19:30 Uhr
  ·   Rauchentwicklung nach Schweißarbeiten (13.10.2018)    ·   Kreissternmarsch in Emmerthal (29.09.2018)    ·   Die Löschkids zu Besuch bei der Feuerwehr Harderode (17.08.2018)    ·   125 Jahre Feuerwehr Herkensen (07.09.2018)  
 
Verleihung der Hochwassermedaillen
 
Datum: 04.06.2014 | 18:30
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort: Baxmannzentrum in Hess. Oldendorf
Ortswehr(en):FF Bäntorf FF Behrensen FF Bessingen FF Bisperode FF Brünnighausen FF Coppenbrügge FF Diedersen FF Hohnsen FF Marienau
 
 

(drucken)
 
(31 Fotos)
 
(Karte)
 
(3213 Klicks)
 
(Facebook)
 

Dewezet (06.06.2014):
„Ehrenamt sichtbar machen“
400 Fluthelfer aus Hameln-Pyrmont mit Hochwassermedaille ausgezeichnet


Ein knappes Jahr nach dem verheerenden Elbehochwasser, das weite Teile Sachsen-Anhalts und Niedersachsens in Mitleidenschaft gezogen hat, wurden Helfer aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont für ihren Einsatz geehrt. Als Ort für die Ehrung fiel die Wahl auf das Baxmann Zentrum in Hessisch Oldendorf. Warum diese Wahl von den Organisatoren des Landkreises getroffen wurde, war schnell klar, denn insgesamt sollten knapp 400 ehrenamtliche Fluthelfer geehrt werden, darunter der Großteil von den Feuerwehren im Landkreis, aber auch einige Mitglieder des Technischen Hilfswerks (THW) waren geladen. Einsatzorte waren Lüneburg, Amt Neuhaus, Magdeburg und Lüchow. Auch auf der Gästeliste: Landrat Tjark Bartels sowie der Staatssekretär im niedersächsischen Innenministerium, Stephan Manke, nebst zahlreichen Bürgermeistern der Gemeinden im Weserbergland.

Es sei „ein ungewöhnlicher Termin“, sagt Bartels, aber „besondere Hilfeleistungen erfordern besondere Ehrungen“. Auch durch die weiteren Grußworte zieht sich dieser Gedanke. Der Landesbeauftragte des THW, Ralph Dunger, freut sich, dass „das Ehrenamt an so einem Abend sichtbar gemacht wird“. Staatssekretär Manke beispielsweise fragt sich, ob so eine Ehrung nicht antiquiert sei und gibt sich selbst sogleich die Antwort: Nein, eine solche Auszeichnung habe in der heutigen Zeit eher noch an Bedeutung gewonnen, da so Menschen im Mittelpunkt stehen, die sich ehrenamtlich engagieren. Die Hilfe der anwesenden Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW sei weit über das hinausgegangen, was sie sonst leisten. „Viele Einsatzkräfte waren lange weg von ihren Familien und auch vom Arbeitgeber“, wirbt Kreisbrandmeister Frank Wöbbecke im Rahmen der Ehrung für mehr Verständnis für die Leistung von Feuerwehr und THW. Einen solchen Abend gebe es nicht oft, führt er weiter aus. Und auch wenn er gut mit den Ehrungen durch die Länder Niedersachsen und Sachsen-Anhalt für seine Mitstreiter leben kann, der Anlass solle sich nach Möglichkeit dennoch nicht wiederholen.

Im Sommer des vergangenen Jahres gab es eine Extremsituation. „Die Dauer der Hilfe erforderte sogar den Austausch des Personals“, schildert der Kreisbrandmeister das Ausmaß der Hilfeleistungen. Und nicht nur vor Ort in den Überschwemmungsgebieten waren die Helfer aus dem Landkreis tätig, auch „die Logistik von zu Hause war entscheidend“, sagt Wöbbecke.

Für den Landkreis Hameln-Pyrmont sei es der größte Einsatz seit Aufstellung der Einheiten gewesen, hält Bartels fest. Und das System habe gezeigt, dass es effektiv ist. Auch die Zusammenarbeit über die Ländergrenzen hinweg habe gut funktioniert. Staatssekretär Manke sieht Niedersachsen gut aufgestellt, was den Katastrophenschutz angeht. Das sei aber auch nötig, da die Feuerwehren immer stärker gefordert seien, insbesondere bei extremen Wetterlagen. Damit das so bleibt, werde das Land auch einen Beitrag leisten. Zum einen müsse man in die Ausbildung investieren und auch an der Arbeitgeberakzeptanz arbeiten, denn „wir wollen und können auf sie nicht verzichten“, stellte Manke die Leistung der Ehrenamtlichen heraus.

Zu Beginn der Ehrungen wurden die beiden Bereitschaftsführer der Feuerwehr, Jürgen Selle und Thomas Küllig sowie Tobias Tasler vom Technischen Hilfswerk exemplarisch geehrt, bevor die Einsatzkräfte vom Kreisbrandmeister in Zehnergruppen auf die Bühne gebeten wurden.

Die geehrten der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge:

FF Coppenbrügge:

  • Andreas Korth
  • Thomas Kurbgeweit
  • Thorben Kurbgeweit
  • Christina Queren
  • Kai-Uwe Queren
  • Jan-Erik Queren
  • Maik Grössel
  • Tamara Kasten
  • Andre Kasten
  • Thomas Küllig
  • Marc-Oliver Tesch
  • Sascha Dziuballe
  • Christopher Zippel

  • FF Marienau:
  • Timo Bormann
  • Hagen Bruns
  • Phillip Hacker
  • Sören Lemke
  • Jan-Hendrik Krsch

  • FF Brünnighausen:
  • Alexander Saffer

  • FF Hohnsen:
  • Florian Merkla
  • Fred Apostel
  • Jan Bartling
  • Niklas Bartling
  • Anna Greving
  • Matthias Achilles
  • Jan-Friedrich Wömpener

  • FF Bäntorf:
  • Jens Teichmann

  • FF Bisperode:
  • Thomas Büchner
  • Daniel Giffhorn
  • Danny Fredebold
  • Tobias Jarmer
  • Rüdiger Schellberg

  • FF Behrensen:
  • Detlev Fuhrmann
  • Alexander Gad
  • Daniel Kuppinger
  • Andreas Beinling
  • Thorsten Maxam
  • Frank Maxam

  • FF Diedersen:
  • Ralph Greve
  • Mirko Reinecke
  • Alina Fleischer
  • Lina Mursewiek
  • Martin Tiebe
  • Georg Willmes
  • Marco Heise
  • Jörg Heise
  • Björn Witte
  • Tanja Nieswandt
  • Dirk Nieswandt
  • Alexander Freiherr von Hake
  • Cord Pieper
  •  
    Zurück
     
     
     
     
     
     
     
     
    Zurück
     
     
      top