11.12.2018 - 17:14 Uhr
  ·   Abschlusssitzung der Gemeindejugendfeuerwehr (29.11.2018)    ·   Freiwillige Feuerwehr Marienau erhält neue Feuerwehrpumpe (30.11.2018)    ·   Tragehilfe Rettungsdienst (30.11.2018)    ·   Unwetterübung der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont (24.11.2018)  
 
PKW überschlagen, auslaufende Betriebsstoffe
 
Datum: 01.05.2014 | 21:09
Einsatzart:Hilfeleistung / VU
Einsatzort:K14 zwischen Diedersen und Bisperode
Kräfte:1/30
Ortswehr(en):FF Bisperode FF Diedersen Polizei Rettungsdienst
Fahrzeug(e):                
 
 

(drucken)
 
(23 Fotos)
 
(Karte)
 
(4469 Klicks)
 
(Facebook)
 

Cord Pieper:
Zu einer Hilfeleistung nach einem Verkehrsunfall auf der K 14 von Bisperode nach Diedersen in Höhe des Parkplatz am Sportplatz in Diedersen wurden heute Abend um 21:09 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Bisperode und Diedersen alarmiert. Die Meldung lautete: “PKW hat sich überschlagen und liegt im Graben, Auslaufen von Betriebsstoffen.“
Ein PKW-Fahrer hatte aus Bisperode kommend in der Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, seitlich einen Baum touchiert, sich gedreht und war mit dem Heck im tiefen Graben zum stehen gekommen. Ersthelfer hatten den nach Angaben der Polizei leicht verletzten Fahrer aus dem PKW befreit. Bei eintreffen der ersten Freiwilligen war der Rettungsdienst mit dem Verletzten bereits auf dem Weg ins Sanaklinikum nach Hameln.
Da der Einfüllstutzen vom Kraftstoffbehälter direkt am Tank des Fahrzeugs abgerissen war und geringe Mengen des Benzin in den zur Zeit wasser-führenden Graben gelangt waren, wurde auf Anordnung der Unteren Wasserbehörde ein Ölsperre errichtet. Weiterhin wurde der Polizei Amtshilfe bei der Verkehrsleitung geleistet, die Unfallstelle ausgeleuchtet und der Abschleppdienst unterstützt. Die Ölsperre wird im Laufe des morgigen Tages in Absprache mit der Unteren Wasserbehörde kontrolliert, gegebenenfalls müssen Teile des Grabens ausgekoffert werden.

Einsatzende gegen 22:30 Uhr.


Dewezet 03.05.2014:
Betrunken – Hamelner verliert die Kontrolle
BMW touchiert Baum, überschlägt sich und rutscht in Graben / Ersthelfer befreien verletzten Fahrer / Ölsperre aufgebaut


Ein Hamelner hat am Donnerstagabend auf der Kreisstraße 14 bei Diedersen die Kontrolle über seinen BMW verloren – der Autofahrer war vermutlich betrunken. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann zum Unfallzeitpunkt einen Atemalkoholwert von mehr als 1,7 Promille. Dass der 33-Jährige mit leichten Verletzungen davongekommen ist, grenzt nach Meinung von Rettungskräften an ein Wunder.
Um 20.40 Uhr war der Fahrer mit seinem 3er-BMW von Bisperode in Richtung Diedersen unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte zwei Leitpfosten und touchierte einen Straßenbaum. Dann rutschte der Wagen in einen tiefen Graben, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen. Ersthelfer befreiten den Verletzten. Mit einem Rettungswagen wurde das Unfallopfer zur ambulanten Behandlung in das Sana-Klinikum gebracht. „Der Mann hat wirklich großes Glück gehabt“, sagte Kommissarin Anna-Christin Schmidt, die den Unfall gemeinsam mit Hauptkommissar Thomas Ende aufgenommen hat. Dem Verunglückten wurde später eine Blutprobe entnommen. Polizisten stellten den Führerschein des Mannes sicher. Freiwillige der Feuerwehren Bisperode und Diedersen leuchteten den Unfallort aus und legten auf Anordnung der Unteren Wasserbehörde eine Ölsperre. Nach Angaben des stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Cord Pieper war bei der Kollision der Einfüllstutzen des Tanks abgerissen worden. Dadurch seien geringe Mengen Benzin in einen mit Wasser gefüllten Graben gelangt. Geprüft wird derzeit, ob Erdreich ausgekoffert werden muss.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top