11.12.2018 - 17:08 Uhr
  ·   Abschlusssitzung der Gemeindejugendfeuerwehr (29.11.2018)    ·   Freiwillige Feuerwehr Marienau erhält neue Feuerwehrpumpe (30.11.2018)    ·   Tragehilfe Rettungsdienst (30.11.2018)    ·   Unwetterübung der Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont (24.11.2018)  
 
Erneuter Alarm - Rauchentwicklung im Spänebunker
 
Datum: 04.03.2014 | 14:16
Einsatzart:Brandbekämpfung
Einsatzort:Coppenbrügge - Mühlenkamp
Kräfte:1/56
Ortswehr(en):FF Bäntorf FF Bisperode FF Coppenbrügge FF Dörpe FF Herkensen FF Marienau Weitere Feuerwehren Rettungsdienst
Fahrzeug(e):                                            
 
 

(drucken)
 
(1 Fotos)
 
(Karte)
 
(4585 Klicks)
 
(Facebook)
 


Brandnachschau (05.03.2014)
Heute Morgen gegen 10:30 Uhr wurde die Brandstelle im Mühlenkamp nochmals von den Brandschützern kontrolliert und einige restliche Glutnester in der nach draußen verbrachten Späne abgelöscht. Ende gegen 11:00 Uhr.

Radio Aktiv (04.03.2014)
Zwei Feuerwehreinsätze bei Roweco

Auch der zweite Brand bei der Firma Roweco in Coppenbrügge ist gelöscht. Am frühen Nachmittag war es zu einer erneuten Rauchentwicklung gekommen, nachdem es bereits am Vormittag einen Schwelbrand im Spänebunker gegeben hatte. Nachdem die Feuerwehr den Spänebunker ausgeräumt hatte und das Gelände verlassen hatte, ist bei dem zweiten Brand die Abluftanlage komplett ausgebrannt, sagt Coppenbrügges Ortsbrandmeister Andreas Korth.Bereits heute Morgen hatte ein Schwelbrand im Spänebunker einen Einsatz von 48 Feuerwehrleuten ausgelöst. Personen kamen nicht zu Schaden. Rund 30 Kubikmeter Späne sind komplett aus dem Bunker entfernt worden. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Brandursache könnte zum Beispiel ein Metallsplitter von der Fräsmaschine sein, der einen Funken geschlagen haben könnte, vermutet Korth.

Weserberglandnachrichten (05.03.2014):
Brand im Holzspänebunker - Coppenbrügger Feuerwehr musste gleich zweimal ausrücken


Einen ganzen acht Meter hohen Holzspänebunker auf dem Gelände der Firma Roweco in Coppenbrügge hat die Freiwillige Feuerwehr des Fleckens Coppenbrügge am gestrigen Dienstag Morgen leeren müssen. Der Grund: Gegen 7.30 Uhr waren aus noch ungeklärter Ursache heiße Metallspäne in das Silo gelangt und mit den Holzspänen in Kontakt gekommen. In der Folge kam es zu einem Schwelbrand. Und weil es noch nicht genug war mussten die Feuerwehrkameraden noch am selben Tag zum Brandort zurückkehren.
Die Feuerwehr entleerte mit einem Radlader und schließlich per Hand das Silo. Die Späne wurden vorsorglich abgelöscht. Laut Feuerwehr konnte so ein noch größerer Schaden verhindert werden. Trotz der sorgfältigen Löscharbeiten wurde die Freiwillige Feuerwehr noch am selben Tag erneut zu der Brandstelle alarmiert.
Wieder waren Glutnester entstanden und aufgeflammt. Der Brandschaden dürfte sich im fünfstelligen Bereich befinden. Die Coppenbrügger Firma Roweco stellt Möbel und Sportgeräte für Kindergärten und Schulen her.

Video Weserberglandnachrichten

 
Zurück
 
Zurück
 
 
  top