17.11.2017 - 18:10 Uhr
  ·   Abnahme Jugendflamme 1 und 2 (10.11.2017)    ·   Türöffnung in Coppenbrügge (04.11.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Marienau (29.10.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Coppenbrügge (29.10.2017)  
 
Dienstbesprechung der Jugendfeuerwehren der Gemeinde Coppenbrügge
 
Datum: 29.11.2012
Einsatzart:Versammlungen / Sitzungen
Einsatzort:Herkensen - Dorfgemeinschaftshaus
Ortswehr(en):JF Behrensen JF Bessingen JF Bisperode JF Brünnighausen JF Coppenbrügge JF Dörpe/Marienau JF Diedersen JF Herkensen Kinderfeuerwehr
 
 

(drucken)
 
(3 Fotos)
 
(Karte)
 
(6157 Klicks)
 
(Facebook)
 

Michael Bolte - Gemeindepressewart:
Die Jugendfeuerwehrwarte der Gemeinde Coppenbrügge trafen sich zur Dienstbesprechung im Dorfgemeinschaftshaus Herkensen. Die Dienstbesprechung eröffnete, in Personalunion, der Kreis- und stellvertretende Gemeindejugendfeuerwehrwart Thomas „Korken“ Kurbgeweit mit einem allgemeinen Rückblick auf die Aktivitäten der acht Jugendfeuerwehren der Gemeinde. Zu diesen Aktivitäten gehörten u. a. das Pfingstzeltlager in Bessingen, der Kreissternmarsch in Hamelspringe und der Kreisjugendfeuerwehrwettbewerb in Bad Pyrmont. Bei diesem Wettbewerb belegte, von insgesamt vierundvierzig teilnehmenden Gruppen, die Jugendfeuerwehr Behrensen/Herkensen einen beachtlichen dritten Platz. Auf Gemeindesicht gefolgt von Diedersen (9.), Bessingen (26.), Bisperode (27.) und Coppenbrügge (33.). Seinen besonderen Dank sprach Kurbgeweit den Jugendfeuerwehren von Bessingen und Diedersen für die organisatorische Unterstützung beim Pfingstzeltlager in Bessingen aus. Auch der Jugendfeuerwehrwart von Diedersen, Jörg Bertram, bekam (in Abwesenheit) ein großes Dankeschön von Kurbgeweit. Mit großem Engagement unterstützte Jörg Bertram, die Teilnehmer zur Abnahme der Leistungsspange, bei den Prüfungsvorbereitungen. Alle neun Teilnehmer konnten im September nach erfolgreich abgelegter Prüfung ihre Leistungsspange in Empfang nehmen. Die Leistungsspange ist die höchste in der Jugendfeuerwehr zu erreichende Auszeichnung.
Hoch erfreut zeigte sich Kurbgeweit auch über das wiedererstarken der Jugendfeuerwehr Brünnighausen. Nach einer „von Haus zu Haus“-Aktion anlässlich des 15-Jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Brünnighausen, konnten unter Leitung des kommissarisch eingesetzten Jugendfeuerwehrwartes Jens Quast, neue Jugendfeuerwehrmitglieder geworben werden. Die Jugendfeuerwehr Brünnighausen zählt nun wieder sechzehn Jugendliche, wie Quast beim Tagesordnungspunkt „Berichte der Jugendfeuerwehrwarte“ stolz verkünden konnte. Bei der Gelegenheit dankte er auch gleich dem Jugendfeuerwehrwart von Bisperode Daniel Giffhorn und Thomas Kurbgeweit für hilfreich Unterstützung bei dem Vorhaben die Jugendfeuerwehr Brünnighausen wieder auf ein stabiles Fundament zu stellen.
Auch die jüngsten Feuerwehrbegeisterten, organisiert in der Kinderfeuerwehr der Gemeinde Coppenbrügge, den „Löschkids vom Ith“ und den „Löschteufeln 112“ konnten beim Fackelumzug zur Eröffnung des Pfingstzeltlagers in Bessingen schon einmal einen kleinen Eindruck davon bekommen, was sie beim Übertritt in die Jugendfeuerwehr an gemeinschaftsfördernden und spaßbringenden Veranstaltungen erwartet. An einem speziell für die Sechs- bis Zehnjährigen zugeschnittenen „Spaß-Marsch“ auf den Finkenborn nahmen die Jüngsten mit insgesamt 150 Teilnehmern aller Kinderfeuerwehren des Landkreises im Juni teil, berichtete der Betreuer der „Löschkids vom Ith“ Thomas Utenwiehe aus Bessingen.
Lob und Anerkennung für ihr freiwilliges Engagement in der Jugendfeuerwehr erhielten die Jugendwarte vom stellvertretendem Kreisjugendfeuerwehrjugendwart Thomas Kuhnert. Als Vertreter der Gemeinde Coppenbrügge stellte Jens-Uwe Schaper den großen Stellenwert der Jugendfeuerwehr heraus, die auf große Unterstützung der Gemeinde Coppenbrügge zählen kann. Gemeindebrandmeister Walter Schnüll appelierte zum Abschluß der Dienstbesprechung an alle Anwesenden, Werbung für Kinder- und Jugendfeuerwehr zu machen, denn nur mit dem Nachwuchs in den Feuerwehren könne der Brandschutz in der Zukunft gewährleistet und sichergestellt werden.

 
Zurück
 
Zurück
 
 
  top