19.11.2017 - 20:33 Uhr
  ·   Abnahme Jugendflamme 1 und 2 (10.11.2017)    ·   Türöffnung in Coppenbrügge (04.11.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Marienau (29.10.2017)    ·   Umgestürzter Baum in Coppenbrügge (29.10.2017)  
 
Fahrt der Seniorengruppe der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge
 
Datum: 24.04.2012
Einsatzort:Hannover
Kräfte:1/71
 
 

(drucken)
 
(30 Fotos)
 
(Karte)
 
(3258 Klicks)
 
(Facebook)
 

Willi Utdenwiede:
Busfahrt der Seniorengruppe der Feuerwehren der Gemeinde Coppenbrügge zum Luftfahrt-Museum Laatzen-Hannover

Alle Jahre wieder werden im Frühjahr die Feuerwehrsenioren der Gemeindefeuerwehr Coppenbrügge zu einer Busfahrt eingeladen. So auch in diesem Jahr.
Die Kameraden wurden morgens zwischen 07:30 Uhr und 09:00 Uhr aus ihren Ortschaften zum Antritt der Fahrt abgeholt.
72 Kameraden, darunter als Gäste der Bürgermeister des Fleckens Hans-Ulrich Peschka, der Vorsitzende des Feuerschutzausschusses Thorsten Kellner und den Gemeindebrandmeister Walter Schnüll konnte der Seniorenbeauftragte der Gemeindfeuerwehr Werner Bugdrowitz beim ersten Busstopp auf dem Parkplatz vor dem Wiesengehege begrüßen.
Hier, beim gemeinsamen Frühstück, hatten auch die Kameraden aus beiden Bussen Gelegenheit ihre Freude über ihr Wiedersehen zu bekunden. Verschönt wurde diese erste Rast durch „schönes Wetter“ und schnell aufgestellte Bänke und Tische, an denen die
Senioren die Brötchen aus den bereitgestellten Frühstückspäckchen sowie warme oder kalte Getränke einnehmen konnten.
Nach dieser Pause ging die Fahrt weiter nach Hannover-Laatzen in das Luftfahrt-Museum. Hier wurden wir schon erwartet. In drei Gruppen eingeteilt, wurde den Kameraden von fachkundigen Führern die umfangreiche Ausstellung „Geschichte der Luftfahrt“ vorgestellt. 30 Luftfahrzeuge, von dem ersten Warmluftballon über Lilienthals Gleiter, den Ein-, Doppel- und Dreidecker, dem ersten Verkehrflugzeug der Junkers F 13 waren hier zu sehen.
Messerschmitt BF 109 oder Focke Wulf FW 190 A, auch ein Starfighter F-104 sowie große Sammlungen von Kolbenmotoren und Strahltriebwerken aller Größen konnten wir im Original in der Ausstellung besichtigen. Alles in Allem, die Führung durch das
Museums war ein Erlebnis.
Nach so viel Technik musste danach erst mal wieder für das leibliche Wohl der Kameraden gesorgt werden. Nach kurzer Fahrt durch die Stadt Hannover, am neuen Rathaus vorbei, kehrten wir im Brauhaus „Ernst August“, eine der bekanntesten Gaststätten in der Altstadt Hannover zur Mittagspause ein. Serviert wurde eine
Schweinshaxe mit Sauerkraut und Krustenbrot. Dazu konnte man die dort gebrauten Bier Spezialitäten „Typisch Hanöversch“ verkosten. Nach angeregter Unterhaltung der Kameraden über das am heutigen Tag erlebte, wurde nach einiger Zeit zur Heimfahrt
aufgerufen. Doch die Fahrt war noch nicht zu Ende. Im Heimatort Coppenbrügge warteten im Jägerkrug mit Kuchen und Kaffee gedeckte Tische auf die Teilnehmer der Busfahrt. Also wurde hier noch einmal eingekehrt und mit angeregten Gesprächen den Tag ausklingen zu lassen und später mit den Bussen in die Heimatorte zurückzufahren.

 
Zurück
 
 
 
 
 
 
 
 
Zurück
 
 
  top